Mittwoch, 12. August 2020

Rapid – Opava 5:3 (0:2)

Testspiel, 12.8.2020
Sportanlage Bad Erlach, 200
30°C

Ein bemerkenswertes Testspiel lieferten sich Rapid und der tschechische Erstligist Slezský FC Opava, der im steirischen Loipersdorf auf Trainingslager ist. Die Schlesier begannen von Anfang an stark und machten die Tore. Obschon Rapid auch Chancen hatte, gut schaute das nicht aus. Bald nach Wiederbeginn stand es 0:3. Anstatt einen Strich drunter zu ziehen, kam Rapid mit zwei Kopfballtoren von Greiml und Kitagawa binnen Minuten zurück ins Spiel und Kara glich eine Viertelstunde danach aus. In der Rapidviertelstunde spielte Rapid und Tore von Kara und Knasmüllner fixierten den 5:3-Endstand nach 0:3-Rückstand.
Es war das erst zweite Rapid-Testspiel seit dem Auftakt in Draßburg, nachdem ein Spieler positiv getestet worden war und daraufhin das Trainingslager abgebrochen und das für vergangenen Freitag geplante Testspiel abgesagt wurde.
Ein halbes dutzend Fans aus Opava schaute zu und meldete sich einmal mit „SFC!“-Rufen.
Gespielt wurde auf der 2013 an alter Stelle neuerrichteten Sportanlage der SV Bad Erlach. Der Verein wurde 1919 als SK Erlach gegründet. 1928 musste er den Spielbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen einstellen, konnte ihn 1932 wiederaufnehmen, aber musste ihn dann 1939 kriegsbedingt beenden. Nach der Befreiung 1945 wurde der Verein als Sportvereinigung Erlach wiedergegründet. Größter Erfolg waren die Jahre von 1974 bis 1981 in der niederösterreichischen Unterliga Süd/Südost. Nachdem die Gemeinde 2007 von Erlach in Bad Erlach umbenannt worden war, wurde auch der Fußballverein entsprechend zur SV Bad Erlach.
Rapid spielte hier zuvor 1970 (0:9 vor 1.200 Zuschauerinnen und Zuschauern) und 1974 (1:7 vor 2.500) Freundschaftsspiele gegen die SV Erlach.
Vor dem Spiel wurde Bad Erlach besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten