Dienstag, 22. Juni 2021

Pöttsching – Ebreichsdorf II 4:3 (2:1)

Testspiel, 22.6.2021
Sportplatz Pöttsching, 40

Torreiches Freundschaftsspiel des ASV Pöttsching aus der burgenländischen 1. Klasse Mitte und der zweiten Mannschaft des ASK Ebreichsdorf aus der niederösterreichischen 2. Klasse Ost/Mitte am Dienstagabend.
Der Arbeitersportverein Pöttsching wurde 1924 gegründet. 1925 trat man dem Arbeiterfußballverband VAFÖ bei, in dem Pöttsching bis zum behördlichen Verbot des VAFÖ durch den Austrofaschismus im Februar 1934 spielte. 1931/32 wurde Pöttsching burgenländischer VAFÖ-Landesmeister. Im Burgenländischen Fußballverband BFV stieg Pöttsching 1952 erstmals in die Landesliga auf, in der man 1952/53 und 1953/54 spielte. Die beste Zeit waren wohl die 1990er Jahre, als Pöttsching 1992/32 Meister der 2. Klasse Mitte, 1993/94 Meister der 1. Klasse Mitte sowie 1994/95 Meister II. Liga Mitte wurde und damit 1995/96 erneut in der Landesliga spielte. Nach dem Abstieg 1996 kehrte man 1999 noch einmal zurück und spielte 1999/2000 zum bislang letzten Mal in der höchsten burgenländischen Spielklasse. Nach dem Abstieg aus der fünftklassigen II. Liga Mitte 2006 begann man 2006/07 neu in der siebtklassigen 2. Klasse Mitte, der untersten Spielstufe. 2018/19 wurde die diese 2. Klasse Mitte gewonnen und seither ist der ASV Pöttsching in der 1. Klasse Mitte.
Der heutige Sportplatz in der Linken Stadelgasse der Ortschaft Pöttsching wurde 1946 eröffnet. Zuvor war auf der Hutweide, der sogenannten „Hold“ gespielt worden. Das am 1. Mai 1965 hier in Betrieb genommene Flutlicht war damals erst die zweite Flutlichtanlage im Burgenland. Der Tribünenzubau zum Klubhaus wurde 1992 fertiggestellt. Ein absolutes Highlight der Anlage ist die historische Anzeigetafel mit Matchuhr, wie man sie heute leider nur mehr selten sieht. Auch wenn es nicht mehr in Betrieb ist, steht das historische Stück in voller Pracht hier und kann bewundert werden.