Sonntag, 26. Juni 2022

Klasov – Veľký Cetín 3:1 (2:0)

Slowakei, Pohár ObFZ Nitra, finále, 26.6.2022
Futbalové ihrisko Klasov, 900
30°C

Fußballfest mit 900 Leuten im Cupfinale des slowakischen ObFZ Nitra. Letzten Sonntag waren sich beide Mannschaften hier vor einer ebensolchen Kulisse in der letzten Meisterschaftsrunde im direkten Duell um die Titelentscheidung der VI. liga ObFZ Nitra gegenübergestanden. Der FC Klasov hatte 2:0 gewonnen und den Meistertitel feiern können. Nun setzte man den Cupsieg im Cup des Regionalfußballverbands von Nitra, Oblastný futbalový zväz Nitra (ObFZ Nitra), drauf. Gleich nach drei Minuten ging Klasov (slowakisch) bzw. ungarisch Kalász in Führung und erhöhte den Spielstand kurz vor der Pause auf 2:0. Die Gäste des FK Veľký Cetín (slowakisch) bzw. ungarisch FK Nagycétény gaben aber nicht auf und das 2:1 nach einer Stunde machte das Match noch einmal spannend. Zu Beginn der Nachspielzeit sorgte aber das 3:1 für die verdiente Entscheidung. Danach schritt man zur Pokalübergabe und es konnte das Double gefeiert werden.
„You'll never walk alone“ ertönte vor Spielbeginn aus den Lautsprechern. Mit der Liverpooler Anfield Road lässt sich Klasov/Kalász nicht ganz vergleichen. Für die Verhältnisse war hier aber mächtig was los. Schlangen bildeten sich an den Getränkeständen und beim Essenswagen, der für Ausdauernde Cigánska, Klobása und Hot Dog bereithielt. Gesprochen wurde auf heimischer Seite meist slowakisch und bei den Gästen meist ungarisch. Bis zu den gegenseitigen staatlich organisierten Vertreibungen zwischen der Tschechoslowakei und Ungarn nach dem Zweiten Weltkrieg war das Dorf überwiegend ungarisch bevölkert gewesen, heute sind 60% slowakisch und ein Drittel ungarisch.
Der FC Klasov spielt nächste Saison in der VI. liga sk. Stred des westslowakischen Fußballverband ZsFZ. Den Pohár ObFZ Nitra hatte man zuletzt auch bereits 2018/19 und 2019/20 gewonnen (und 2016/17 das Finale verloren). 2020/21 konnte man im Slovenský pohár antreten, schied aber in der ersten Runde zuhause vor auch beachtlichen 350 Zuschauerinnen und Zuschauern gegen den ŠK Nevidzany aus. Eine Fußballmannschaft war im Dorf erstmals im Jahr 1939 gegründet. Der im Ortszentrum liegende Fußballplatz wurde 1974 errichtet. Auf beiden Längsseiten gibt es rote Sitzschalen, auf einer Seite mit mehreren Reihen auf Stufen. Bei diesem Finalspiel gab es auch einen mit Zeltdächern vor der Sonne geschützten VIP-Bereich.

Šarovce – Horné Semerovce 3:8 (1:5)

Slowakei, VII. liga ObFZ Levice, II. trieda, 33. kolo, 26.6.2022
Štadión Šarovce, 55
32°C

Tabellenschlusslicht gegen den bereits feststehenden Meister in der letzten Runde. Die Ausgangslage war klar und so war auch das Spiel. Gleich fünf Tore schossen die Gäste aus Horné Semerovce (slowakisch) bzw. Felsőszemeréd (ungarisch) in der ersten Hälfte. Die Gastgeber aus Šarovce (slowakisch) bzw. Sáró (ungarisch) konnten noch vor der Pause auch einmal treffen und nach Wiederbeginn zwei weitere Male. Da auch die TJ Družstevník Horné Semerovce noch dreimal traf, blieb das Ergebnis aber deutlich.
Die TJ Klas Šarovce spielt in der II. trieda der VII. liga im Regionalfußballverband von Levice, Oblastný futbalový zväz Levice (ObFZ Levice), die man heuer mit einem Sieg und 31 Niederlagen in 32 Spielen abschließt. Gesprochen wurde am Sportplatz von beiden Seiten sowohl ungarisch als auch slowakisch. Bis zu den gegenseitigen staatlich organisierten Vertreibungen zwischen der Tschechoslowakei und Ungarn nach dem Zweiten Weltkrieg war das Dorf überwiegend ungarisch bevölkert gewesen, heute ist die Hälfte slowakisch und ein Drittel ungarisch.
Der Sportplatz besitzt eine schöne Tribüne mit Dach und integriertem Klubhaus und gegenüber auch noch Bänke im Freien. Witterungsbedingt waren an diesem Nachmittag die Schattenplätze unter dem Dach beliebter.