Freitag, 17. Januar 2020

Der Daggl, 17




Rezension


Der Daggl
Ausgabe 17
Dezember 2019
164 S.









„,Och ne, schon wieder Südostasien!‘ werden sich insbesondere die Stammleser fragen.“ schreibt Benny zu Beginn des ersten Groundhoppingtour-Berichts im Heft und man fühlt sich sogleich bei seinen Gedanken ertappt. Aber konstante Vorlieben sind etwas Schönes und daher liest man gern die Abenteuergeschichten und die Eindrücke zu Geschichte, Land und Leuten. Eine Ostasienreise von marc04 ist ebenfalls hier nachzulesen. Dazu gibt es wieder Erzählungen von schönen Fahrten nach Italien, v.a. beim Bericht von gaf-stephan aus Perugia wurden einige Erinnerungen an die sehenswerte Stadt – und die ebenfalls absolvierte „Bergprüfung“ beim Rückmarsch vom Stadion in die Altstadt hinauf – geweckt.

Neben weiteren europäischem Groundhopping sind wieder auch diverse deutsche Unterhausspiele zu finden, wobei es anlässlich eines Besuchs bei der SpVgg Mögeldorf 2000 einen historischen Exkurs zum ATSB-Meister TSV Nürnberg Ost gibt. Das lesenswerte Bremer Heft Grober Schnitzer wird mit einem Interview mit Stefan und einem Auszug vorgestellt. Ein weiteres Interview gibt es zu Nürnberger Basketballfans.

Aufgrund der sportlichen Bilanz naturgemäß deprimierend sind die Berichte vom Nürnberger Abstiegssaison-Frühjahr zu lesen. Zum in der Nachspielzeit vergebenen (Elfmeter) Sieg gegen Bayern, womit es eine gefühlte Niederlage anstatt ein Punktgewinn war, wurde notiert: „Das schafft wirklich nur der FCN. Er treibt dich eine Saison durch die Hölle, lässt dich überraschend ins Paradies blicken, nur um dir dann die Tür vor der Nase zuzuschlagen. Nur der FCN!“ Passend wird in der Reihe Glubb Classics auf den Nürnberger Abstieg 1999 zurückgeblickt.

Im Vorwort freut man sich über meine Rezension von Ausgabe 16 und druckt sie mit Dank vollständig ab.

Keine Kommentare:

Kommentar posten