Dienstag, 28. Mai 2019

Rapid – Mattersburg 2:0 (2:0)

Bundesliga, Europacup-Play-off, Semifinale, 28.5.2019
Weststadion, 10.600

Der SK Rapid ist erster österreichischer Bundesliga-Europacupplatz-Playoff-Semifinal-Sieger. Als Gruppensieger des Unteren Play-offs ging es gegen den Zweitplatzierten Mattersburg. Im sechsten (!) Saisonspiel gegen Mattersburg begann Rapid sehr gut und kam auch gleich zu Chancen und zu Toren: Murg auf Müldür auf Knasmüller 1:0. Badji auf Müldür auf Badji 2:0. Nach einer Viertelstunde hatten wir damit einen erleichternden Vorsprung. In der zweiten Hälfte wurden dann einige Chancen vergeben, es blieb beim Ergebnis.
Eine Premiere im österreichischen Bundesligafußball: Erstmals wird ein Europacupplatz (der am schlechtesten gereihte) nicht nach sportlich erreichtem Tabellenplatz nach regulären Hin- und Rückrunden vergeben sondern es wird ein seltsames, verzerrtes Play-off durchgeführt. Nach Schaffung eines Unteren Play-offs, das von den Leuten als nur zweitklassig und daher uninteressanter aufgenommen wurde, gibt es in einem Land, in dem der ÖFB-Cup traditionell geringgeschätzt und gering besucht wird, Entscheidungsspiele nach Cup-Modus. Die Zuschauerinnen und Zuschauer stimmen mit den Füßen dagegen ab, die Ränge blieben demgemäß wie auch in der vorherigen Abstiegs-Play-off-Phase halbleer.
46 Stunden nach diesem Spiel wird das Final-Hinspiel gegen den ohne Semifinalspiel ausgeruhten Gegner Sturm Graz angepfiffen. Willkommen in der spannenden Welt der österreichischen Fußball-Bundesliga.

Keine Kommentare:

Kommentar posten