Samstag, 29. Mai 2021

Lost Ground Stadion RKS SKRA Warszawa

Warschau, 29.5.2021

Der „Arbeiter-Akademiker-Sportklub“ Sportowy Klub Robotniczo-Akademicki (SKRA) wurde 1921 in Warschau gegründet. Damals wurde auch Fußball gespielt, erfolgreich war SKRA aber vor allem im Rugby (Männer), Baseball (Männer) und Handball (Frauen).
Seine in den 1920er Jahren errichtete Sportanlage nahe des jüdischen Friedhofs lag von November 1940 bis Dezember 1941 zur Zeit der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg innerhalb der von den Nazis errichteten Ghettomauern zur Internierung der jüdischen Bevölkerung der Stadt. Den Sportplatz nutzen sie für Massenerschießungen und ermordeten dort 6.500 Jüdinnen und Juden. Nach der Befreiung 1944 übernahm SKRA 1947 stattdessen das Gelände des Sportvereins KS Warszawianka und errichtete hier 1948 bis 1953 das heute zu sehende mächtige Stadion mit einer Kapazität von 35.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie ringsrum weitere Sportanlagen für verschiedene Sportarten. Das U-förmige Stadion konnte auch für Speedway-Motorradrennen genutzt werden. Die 1949 bis 1959 abgehaltenen Rennen der SKRA-Speedwaysektion gewannen in Warschau aber nicht solche Popularität wie an anderen Orten Polens. 1969 wurde die Laufbahn mit dem ersten Tartanbelag in Polen ausgestattet.
Im Gebäude war von 1966 bis 2005 auch das 1952 gegründete Sport- und Tourismusmuseum Muzeum Kultury Fizycznej i Turystyk (heute Muzeum Sportu i Turystyki) untergebracht und die Redaktionsbüros der Fußball-Wochenzeitung Piłka Nożna befanden sich früher hier ebenso wie die Geschäftsstelle des polnischen Schwimmverbands.
Der Verein SKRA konnte das Stadion in den letzten Jahren nicht mehr erhalten und verlor 2015 die Nutzungsberechtigung. 2019 wurde das Stadion wegen baulicher Mängel aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die Laufbahn und diverse Sporteinrichtungen am Gelände sind aber weiter in Betrieb. Vor kurzem, am 24. Mai 2021, wurde in eine Pressekonferenz eine Renovierung des gesamten Geländes angekündigt. Das Stadion soll dabei zu einem modernen Leichtathletikstadion gemacht werden.


Luftbild aus dem Internet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen