Dienstag, 3. September 2019

Grober Schnitzer, 14





Rezension


Grober Schnitzer
Ausgabe 14
August 2019
128 S.







Berichte über Groundhopping und die Spiele von Werder Bremen in der Saison 2018/19 bietet die 14. Ausgabe des Fanzines Grober Schnitzer.

Fußballreisen führen quer durch Deutschland und angrenzende Länder sowie etwa nach Moldawien, England und Italien. Sechs Wochen bevor ich selbst an einem Apulien-Wochenende Lecce am Samstag, Molfetta am Sonntagvormittag und Andria am Sonntagnachmittag genießen durfte, hatte Schnitzer-Herausgeber Stefan dasselbe Programm. Allerdings dauerte sein Lecce-Spiel aufgrund Zusammenbruchs des Lecce-Spielers Manuel Scavone nur wenige Sekunden, weswegen ich später erst zur Gelegenheit des Nachtragsspiels derselben Partie am Länderspielwochenende kam. In Molfetta haben wir beide unterschiedliche Vereine, aber jeweils nicht den größten Stadtverein gesehen. Mit einem Auswärtsspiel von Ideale Bari hatte er aufgrund deren Ultras hier ein besseres Match. Seinem abschließenden „A presto!“ kann man nur zustimmen, Italien und Apulien sind immer eine Reise wert.

Fernreiseberichte erzählen von Reisen nach Bali samt indonesischem Drittligaspiel sowie Südafrika und Namibia samt geglückten Spielbesuchen und einem unglücklich versäumten Spiel. Quer durch Deutschland gibt es viele Amateurfußballbesuche, nicht nur aber auch rund um Werder-Spiele. So etwa von einem günstig um 12 Uhr mittags stattfindenden Spiel der SV Eintracht Bad Kreuznach II vor dem späteren Bundesligaspiel von Werder Bremen in Mainz: „Am Eingang wunderte sich der Kassierer, dass uns lediglich das Spiel der Zweiten interessierte und nicht das im Anschluss stattfindende Match der Ersten, weswegen wir nur den halben Preis (3 Euro) abdrücken sollten.“

Interessant sind die Kurz-Interviews, die nach Spielbesuchen mit jeweiligen Kurven bzw. Personen daraus über das Match und Allgemeines geführt werden: SC Göttingen 05, der aus Daggl oder Direniş bekannte Freddy aus Nürnberg, Mainz, Ideale Bari, Union Berlin und dazu mit jemandem von der Bremer Rechtshilfe Grün-Weiße Hilfe.

Die Werder-Saison wurde im Juli 2018 mit einem Testspiel im niederländischen Groningen begonnen. „Neu ,gemachte‘ Stadien mit dem eigenen Verein sind doch (fast) immer die schönsten.“ stellt Stefan korrekt hier fest. Die Spielberichte des eigenen Vereins nehmen im Heft einen gebührenden Platz im Saisonverlauf ein und das gefällt einem, wenn man selbst Allesfahrer und Groundhopper ist. Die Abneigung gegenüber Hannover 96 wird in den Spielberichten der Begegnungen mit Werder deutlich artikuliert, „Fest steht, dass der Rechtsruck das Feindbild um den Scheißhaufen-Verein und seinen führenden Gruppen weiter verschärft.“

Meine lobende Rezension der Ausgabe 13 wird neben anderem Feedback im Heft abgedruckt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten