Freitag, 20. September 2019

St. Johann – Austria Salzburg 1:0 (1:0)

Regionalliga Salzburg, 10. Runde, 20.9.2019
Sportplatz St. Johann, 450

Sportlich läuft es für die Austria Salzburg in der neuen Regionalliga Salzburg nicht gut. Es war bereits die sechste Meisterschaftsniederlage in Serie in bisher zehn Runden. Dabei lieferte sich der TSV St. Johann nach dem Führungstreffer eine Abwehrschlacht und die Salzburger waren eigentlich die bessere Mannschaft. In Minute 53 gab es eine etwa eine Viertelstunde währende Spielunterbrechung wegen teilweisen Flutlichtausfalls.
Die Salzburger Curva Viola brannte zu Beginn beider Spielhälften ein Feuerwerk ab und supportete unverdrossen.
Der Turn- und Sportverein St. Johann im Pongau wurde 1949 gegründet. Bereits seit 1947 hatte sich davor unter dem Namen Union St. Johann im Pongau hier eine Fußballmannschaft gebildet. 1949 traten die Fußballer dem neugegründeten TSV als Fußballsektion bei. 1962 stieg man erstmals in die Salzburger Landesliga auf. 1970 gewann der TSV St. Johann die Salzburger Landesliga erstmals und stieg in die Regionalliga West auf, die damals die zweithöchste Spielklasse war. Zwei Saisonen spielte man hier 1970/71 und 1971/72 zweitklassig. 2007 wurde die Fußballsektion als eigenständiger Verein ausgegliedert. 2008 kehrte der TSV St. Johann in die nunmehr drittklassige Regionalliga West zurück. In dieser Liga spielte man bis zu ihrer Auflösung 2019 und seither nunmehr 2019/20 in der neuen Regionalliga Salzburg.
Die Sportanlage wurde 1978 am heutigen Standort errichtet. Zwei Jahrzehnte später wurde hier neugebaut und 1997 der Sportplatz mit seinem heutigen Aussehen als Heimstätte der damaligen TSV-Sektion Fußball, sowie dem Speedwayclub St. Johann neueröffnet. Hier werden Motorradrennen veranstaltet und im Winter Eisspeedway-Rennen vor 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern.
Vor dem Spiel wurde St. Johann im Pongau besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten