Freitag, 11. Januar 2019

Grober Schnitzer, 13





Rezension


Grober Schnitzer
Ausgabe 13
September 2018
116 S.







Eine schöne Mischung aus Fußballreiseberichten und Werder Bremen in der Saison 2017/18 bietet das seit 2006 erscheinende Fanzine Grober Schnitzer.

„Vorerst müsst ihr auch noch auf die Europapokalberichte des SV Werder verzichten. Vorerst, Freunde.“ heißt es zum eigenen Verein. In einer längeren Version wiedergegeben ist der bereits in Erlebnis Fußball 73 zu lesende Bericht von der stundenlangen Einkesslung der Werder-Fanszene auf einem Supermarktparkplatz in Hamburg durch die Polizei, die ihnen so zum wiederholten Mal den Stadionbesuch beim HSV verunmöglichte. „Trotz minutiöser Planung und dem Vorhaben, endlich mal wieder ohne Polizeibegleitung zum Derby anreisen zu können, wird schnell klar, dass wir nicht nur erneut Personalien abliefern dürfen, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Derby in Hamburg nicht im Stadion erleben werden. Zum dritten Mal in Folge. Ohne, dass auch nur ansatzweise Straftaten vorliegen. [...] Ein mobiles Flutlicht wird von der Polizei bereits kurz nach 16 Uhr aufgebaut, bei Anpfiff des Derbys um 18:30 Uhr würde es aber noch nicht dunkel sein.“ Neben Spielberichten gibt es zur Werder-Fanszene ein Interview zur Initiative Stile di vita ultà und zur Geschichte der Aufkleber in Bremen.

Die Groundhoppingberichtssaison führt vom Spiel KTSV Preussen Krefeld gegen KFC Uerdingen auf der Hubert-Houben-Kampfbahn am 7. Juli 2017 bis zum italienischen Playoff-Finale der Serie B zwischen Frosinone Calcio und der US Palermo am 16. Juni 2018 im Stadio Benito Stirpe. Österreich besucht man aufgrund der Freundschaft mit Sturm Graz, ist aber auch mit der Vienna unterwegs. Reisen bildet, aber auch Lesen bildet: So kann man hier etwa u.a. vom VfB Linz erfahren. Wer sich wundert: Es handelt sich um Linz am Rhein („viel Fachwerk, urige Kneipen“). Als praktischer Hinweis wird mitgegeben, lieber nicht die von Google Maps vorgeschlagene Fußwegroute über einen Waldweg zum Stadion am Kaiserberg zu nehmen. In Brentford wurde nicht nur das Stadion zum Spiel besucht sondern davor auch in allen hier berühmten vier Pubs an den vier Stadionecken jeweils eingekehrt. Ich gestehe: Ich habe das bei meinem kürzlichen Besuch nicht gemacht sondern mich nur bei einem (Griffin) gestärkt. Zählt der Ground trotzdem? ;-) Die exotischste Reise führt nach Westafrika.

In kürzerem Stil zusammengefasst werden auf Extraseiten Spielberichte aus dem „belgisch-holländischen Bums“, wie es liebevoll genannt wird, sowie der Großteil der Werder-Spiele der Bundesliga-Saison 2017/18. Erzählweise, Schreibstil und Humor sind erfrischend und die Berichte von Werder-Spielen und Hoppingreisen informationsreich.

Kommentare: