Samstag, 21. September 2019

Union Innsbruck 1b – Going 4:3 (0:0)

Tirol, 1. Klasse Ost, 7. Runde, 21.9.2019
Sportplatz Fennerkaserne, 175

Nach torloser erster Hälfte gab es nach Seitenwechsel ein unglaubliches Torfestival mit sieben Toren im Spiel der Tiroler 1. Klasse Ost zwischen der 1b der Union Innsbruck und der Kampfmannschaft des SC Going.
Die offizielle Zuschauerinnen- und Zuschauerzahl von 175 ist nach Augenschein zu hoch gegriffen.
Der FC Union Innsbruck wurde 1965 im religiösen Umfeld der katholischen Pfarre des Innsbrucker Stadtteils Saggen als Union katholischer Jugend gegründet und stieg in der untersten Klasse des Tiroler Fußballverbands in den Spielbetrieb ein. 1973 gelang erstmals der Aufstieg aus der 2. Klasse West in die 1. Klasse West. Darin spielte man bis 1977 in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Natters. Wieder eigenständig benannte sich der Verein in Union Innsbruck um, schloss sich aber 1980 wiederum für neun Jahre mit der MK Innsbruck, dem Jugendzentrum der Jesuiten, zusammen. Von 1984 bis 1986 feierte man drei Meistertitel in Folge und stieg bis in die Tiroler Landesliga, die vierthöchste Spielklasse, vor. Dort stieg man nach nur einer Saison 1986/87 wieder ab. 2003/04 erreichte man die vierthöchste Liga erneut, stieg aber wiederum sofort wieder ab. In einer Spielgemeinschaft mit der SVG Reichenau 2006/07 bis 2009/10 spielte die Kampfmannschaft im Reichenauer Schwarz-Weiß am dortigen Sportplatz in der Regionalliga und die zweite Mannschaft spielte hier im Blau-Weiß der Union und schaffte die Rückkehr in die Tiroler Liga. Als im Frühjahr 2010 die Regionalligamannschaft der Spielgemeinschaft (Reichenau) vor dem Abstieg und die zweite Mannschaft (Union) vor dem Aufstieg in die Regionalliga stand, wurde die Spielgemeinschaft per Saisonende aufgelöst. Es spielten dann 2010/11 schließlich beide in der Regionalliga West bis die Union Innsbruck 2012 freiwillig abstieg.
Der Sportplatz Fennerkaserne oder Fennerareal ist nach der 1844 errichteten und 1996 abgerissenen einstigen Fennerkaserne benannt. 2010 wurde die zentrumsnahe Anlage in Hinblick auf den Aufstieg in die Regionalliga ausgebaut. Bemerkenswert ist hier die Containerlandschaft, in welcher die Infrastruktur untergebracht ist. Im Zuge des Neubaus des Fachhochschule Management Center Innsbruck soll in Zukunft auch der Sportplatz neu gestaltet werden. Der Platz soll um 80 bis 90 Meter nach Norden versetzt und um 90 Grad gedreht werden sowie dann in das neue MCI-Areal eingebettet sein. Allerdings wurden die PLäne vorerst gestoppt und der Baubeginn von Dezember 2019 auf Herbst 2021 verschoben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten