Sonntag, 8. Juli 2018

Rapid - Krylja Sovetov Samara 1:0 (1:0)

Testspiel, 8.7.2018
Dr.-Franz-Hofmaninger-Stadion Bad Wimsbach, 700

Im letzten Testspiel des oberösterreichischen Trainingslagers spielte Rapid gegen den russischen Premjer-Liga-Aufsteiger Krylja Sovetov Samara. Überraschungs-Rückkehrer Deni Alar spielte gleich in der ersten Hälfte und kickte das Match an. Das Tor des Nachmittags schoss Kelvin Arase. In der Pause wurde wie üblich fast vollständig durchgewechselt. Trotz teils rustikaler Partie gab es keine Verletzten.
Der russische Luftwaffenverein PFK Krylja Sovetov Samara (ПФК «Крылья Советов» Самара, PFK „Flügel der Sowjets“) wurde 1942 in der WM-Stadt von 2018 Samara (Самара) gegründet, die in der Sowjetunion bis 1990 als eine von drei Städten Kuibyschew (Ќуйбышев) hieß, benannt nach dem Stalinisten Walerian Kuibyschew. Der Verein spielte insgesamt 26 Saisonen in der sowjetischen und bisher 24 Saisonen in der russischen ersten Liga. Nach dem Abstieg 2017 schaffte man den direkten Wiederaufstieg 2018.
Das Spiel hätte ursprünglich in Pinsdorf im Salzkammergut stattfinden sollen, wurde aber am Vortag kurzfristig in das altbekannte Bad Wimsbach verlegt, wo an diesem Nachmittag auch ein „Sautrog-Rennen“ stattfand. Rapid hatte im Stadion des SK Bad Wimsbach, aktueller Meister der oberösterreichischen Bezirksliga Süd, bereits voriges Jahr gegen Apollon Limassol und davor 2013 gegen Žilina, 2012 gegen Dundee United und 2011 gegen 1860 München gespielt. Damals gab es hier noch zwei Tribünen. Derzeit ist das Hofmaninger-Stadion eine Baustelle, neue Trainingsplätze mit einem Kunstrasenplatz werden errichtet und dafür wurde die Westtribüne abgerissen. Eine neue Tribüne und ein Kabinenzubau werden neben den neuen Fußballfeldern gebaut und dazu auch ein neues Hochwasser-Entlastungsgerinne.

Keine Kommentare:

Kommentar posten