Donnerstag, 8. Dezember 2016

Rapid - Athletic Club 1:1 (0:0)

Europa League, Gruppe F, 8.12.2016
Weststadion, 21.500

Mit einem 1:1 beendete Rapid das Europacupjahr 2016. Das Ausscheiden wurde bereits im vorigen Spiel fixiert. Im Spiel in Bilbao war Rapid klar unterlegen gewesen. Nach einer nicht so aufregenden ersten Halbzeit gewann das Match diesmal nach der Pause an Spannung. Noch vor der Rapidviertelstunde brachte Joelinton Rapid in Führung, leider folgte zehn Minuten darauf nach einem Freistoß noch der Ausgleich. In der letzten Minute der Nachspielzeit hatten die Gäste mit einem Freistoß aus kurzer Distanz noch einen Matchball.
Auch diesmal überraschte Trainer Canadi erneut mit der personellen Zusammensetzung der Aufstellung. So spielte erstmals wieder Knoflach im Tor, der unter Vorgänger Büskens nicht einmal mehr eine Rückennummer erhalten hatte. Er tat das ausgezeichnet.
Meterologische Beobachtung: Während der Westwind für das Hanappi-Stadion typisch war, bleibt im neuen Weststadion wie schon zuletzt einmal gesehen (natürlicher) Nebel hängen.
Eine − überraschend tatsächlich eine Minute lange − Schweigeminute vor dem Spiel gedachte der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen brasilianischen Mannschaft Chapecoense.
Der Block West forderte per Spruchband Gerechtigkeit für den 2012 in Bilbao von der Polizei mit einem Gummigeschoss erschossenen Athletic-Anhänger Iñigo Cabacas. Dies wurde vom gar nicht so kleinen Gästeanhang mit Applaus bedacht.
Die Europacupsaison Rapids ist damit beendet. Das schönste Erlebnis war der 4:0-Auswärtssieg gegen Trenčín, das niederschmetterndste folgte mit der peinlichen ersten Heimniederlage im Weststadion gegen denselben Gegner in der Woche darauf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten