Sonntag, 22. April 2018

Rapid - Admira Wacker 4:1 (2:0)

Bundesliga, 31. Runde, 22.4.2018
Weststadion, 18.600

In einem der besten Saisonspiele gewann Rapid souverän. Führungstor nach traumhafter Aktion von Murg, der dann kurz darauf und knapp vor Pausenpfiff auch noch auf 2:0 erhöhte. Nach der Pause gingen ein verlängerter Thurnwald-Weitschuss und ein Kopfball nach Corner von Steffen Hofmann ins Goal. Das war sehr gut.
Der Block West gedachte zu Spielbeginn dem Todestag eines vor Jahren verstorbenen Fans. Ein kritisches Spruchband zu jüngsten Verirrungen von Hans Krankl bekam Applaus, es waren aber auch vereinzelte Pfiffe im Stadion zu hören.
Steffen Hofmann wurde für die letzten zwanzig Minuten eingewechselt und lange besungen und gefeiert.
Nachdem die neue FPÖ-Regierungsriege nach kritischer Meinungsäußerung beim vorletzten Heimspiel die verfügbare Wiener Polizei vor dem Block West aufmarschieren hatte lassen, ein zwei Exponenten zeigendes Stück Stoff beschlagnahmen wollte und der Fan Hausbesuch von Polizisten und Verfassungsschutz bekam, wurde die nun offenbar herrschende Einschränkung der Meinungsfreiheit von den Lords mit einem gleich gestalteten Stoff, der anstatt der beiden Angerührten Kasperl und Pezi im Fadenkreuz als Ziel der Kritik zeigte, auf die Schaufel genommen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten