Freitag, 6. April 2018

St. Marienkirchen/Polsenz - WSC Hertha 1:1 (0:1)

Oberösterreich, Oberösterreich-Liga, 20. Runde, 6.4.2018
Polsenzstadion, 300

Während die oben mitspielende WSC Hertha zunächst der Favoritenrolle entsprechend stärker war und auch in Führung ging, steckten die gegen den Abstieg spielenden St. Marienkirchner nicht auf, erspielten sich Chancen, glichen aus und hatten am Schluss Möglichkeiten zum Siegtreffer. Die Freude über den gewonnen Punkt gegen die Welser war sichtlich groß.
Der ASV St. Marienkirchen an der Polsenz wurde 1968 in der gleichnamigen Gemeinde im Hausruckviertel, genannt „Samarein“, gegründet. Das Jubiläum wird heuer im Sommer noch groß gefeiert werden. Seine größten Erfolge feierte der Verein in den letzten Jahren mit dem Durchmarsch aus der sechstklassigen Bezirksliga in die viertklassige Oberösterreich-Liga von 2013 bis 2015 sowie dem Klassenerhalt seither.
Die Sportanlage verfügt über eine 2007 errichtete überdachte Tribüne. Im alten Klubhaus daneben im Eck gibt es Bosna und in der selbsternannten Mosthauptstadt Oberösterreichs natürlich auch Most.

Keine Kommentare:

Kommentar posten