Samstag, 17. März 2018

Rapid - WAC 5:1 (3:0)

Bundesliga, 27. Runde, 17.3.2018
Weststadion, 12.700

Ein leichtes Spiel hatte Rapid mit dem WAC an diesem Nachmittag. Kivilitaia eröffnete den Torreigen per Elfmeter nach acht Minuten. Es folgten zwei Tore von Berisha bevor nach der Pause wiederum der entfesselte Kvilitaia zweimal ins WAC-Tor traf. Selbst das Gegentor wurde selbst erzielt.
Steffen Hofmann wurde aufgrund der Gelbsperre von Joelinton ein Kaderplatz gewährt. Nach 68 Minuten und ungefährdetem Spielstand von 4:0 forderte ihn der Block West mit „Steffen Hofmann, der beste auf der Welt“-Gesang ein. Nach dem Einklatschen der Rapidviertelstunde wurde er auch tatsächlich eingewechselt.
Gegen die von der neuen Bundesregierung angekündigten verschärften Polizeirepressionsmaßnahmen gegen Fußballfans durch Streichung der funktionierenden Lösungen zum legalen Einsatz von Pyrotechnik nahm die Choreographie zu Spielbeginn und eine zuvor veröffentlichte, glänzend formulierte Aussendung der aktiven Gruppen des Block West: Rauchen und Rauchen lassen Stellung. Den Umstand, dass Pyrotechnik in offenen Stadien aus gesundheitlichen Gründen kriminalisiert werden soll, das Rauchverbot in geschlossenen Räumen aber wieder aufgehoben wird, thematisierte der Text und auch die Choreographie zu Spielbeginn spielte darauf an.
Ein anderes Thema gab es auch, die von der Rechtshilfe Rapid nüchtern berichtete Vergabe von Hausverboten nicht nach dem Verursacherprinzip sondern auch für unschuldige Leute (Hausverbote im neuen Zuhause). Gehäufte „Verwechslungen“ stimmen hier nachdenklich.
12.700 Zuschauerinnen und Zuschauer bei noch nicht frühlingshaftem Wetter waren Meisterschafts-Minusrekord im neuen Weststadion.

Keine Kommentare:

Kommentar posten