Freitag, 24. August 2012

Kaftanzoglio Stadio, Iraklis

Thessaloniki 23.8.2012

Das Ethniko Kaftanzoglio Stadio (Εθνικό Καυτανζόγλιο Στάδιο, „Kaftanzoglio Nationalstadion“) wurde 1960 eröffnet. Im Zuge einer Umwandlung von Stehplätzen in Sitzplätze sank die Kapazität von 40.000 auf 27.770 Plätze. Bei den Olympischen Spielen von 2004 fanden hier mehrere Fußballspiele statt, wofür das Stadion ab 2002 renoviert wurde.
Benannt ist das Stadion nach Lysandros Kaftanzoglou, dessen Stiftung den Stadionbau 1960 finanziert hatte.
1973 fand hier ein berühmt-berüchtigtes Finale im Europacup der Cupsieger statt, das der AC Milan 1:0 gegen Leeds United gewann. Bereits während des Spiel erfolgten Unmutsäußerungen von den Rängen gegen den Schiedsrichter Christos Michas, der offenkundig Milan bevorzugte. Ein nachfolgender Protest von Leeds bei der UEFA nutzte nichts. Später wurde Michas aufgrund anderer Fälle von Spielmanipulationen lebenslänglich gesperrt.
Seit 1961 trägt hier Iraklis seine Fußballspiele aus. Iraklis (Ηρακλής, deutsch Herakles) wurde 1908 gegründet und ist der älteste der drei großen Vereine aus Saloniki. Auch hier wird in mehreren Sektionen Sport getrieben, wobei neben Fußball v.a. Basketball und Volleyball wichtig sind.
Ursprünglich entstand der Verein aus einem 1899 gegründeten Musikverein, wo neben anderen Aktivität seit 1905 auch schon Fußball gespielt wurde. Obschon ältester Verein sammelte man über die Jahrzehnte weniger nationale Titel als die beiden großen Stadtrivalen PAOK und Aris, nämlich einen: 1976 wurde der griechische Cup gewonnen. Beste Platzierung in der Meisterschaft war der dritte Platz 1984. So schnell werden auch keine neuen Triumphe dazukommen, denn 2011 wurde Iraklis die Lizenz entzogen, nachdem man des Betrugs bei Spielertransfers schuldig gesprochen wurde. Der Verein wurde in die vierte Liga verbannt. Dort fusionierte Iraklis im Jänner 2012 in der laufenden Saison mit dem Drittligisten Pontioi Katerini. Dieser nahm den Namen AEP Iraklis an, seit Juli 2012 nunmehr als Iraklis 1908. In der vierten Liga spielte vorige Saison einstweilen weiter GS Iraklis, als Fußballsektion des Muttervereins Gymnastikos Syllogos Iraklis (Γυμναστικός Σύλλογος Ηρακλής). Dieser unterhält neben dem Stadion seine Anlage.


















Keine Kommentare:

Kommentar posten