Samstag, 20. August 2011

Leeds United - Hull City 4:1 (2:1)

England, Football League Championship, 3. Runde, 16.8.2011
Elland Road, 22.263

Leeds schlägt Hull in einem ansehnlichen Match mit gutem Offensivspiel. Trotz des hohen Resultats kam auch der Absteiger aus der Premier League Hull City zu Chancen, Leeds war allerdings näher an einem fünften Tor dran als Hull daran, etwas Boden unter den Füßen zu bekommen.
Leeds United wurde 1919 gegründet, der Vorgängerverein Leeds City bestand von 1904 bis 1919. Seine große Zeit erlebte der Verein mit Don Revie als Trainer von 1961 bis 1974. Mit ihm stieg man 1963 in die First Division auf und etablierte sich als Spitzenteam. Mit einer harten Spielweise machte man sich nicht nur Freunde, die Erfolge sprachen aber für sich: Leeds United gewann 1969 und 1974 die Meisterschaft, 1972 den FA-Cup, 1968 den Liga-Cup und 1968 und 1971 auf europäischer Ebene den Messestädte-Cup (Vorläufer des UEFA-Cups). Historisch waren aber auch die Niederlagen, immerhin belegte man in diesen Jahren fünfmal den zweiten Platz in der Meisterschaft, verlor drei FA-Cup-Finali, ein Finale im Messestädte-Cup (1967) und ein Finale im Europacup der Cupsieger (1973). Unerreicht auch in der Zeit späterer Erfolge in den 1990er Jahren, mit einem weiteren Meistertitel 1992 (mit Éric Cantona) und Semifinali im UEFA-Cup 2000 und in der Champions League 2001. Anschließend krachte das wackelige finanzielle Gerüst des Vereins zusammen. 2004 folgte der Abstieg in die zweite Liga, 2007 in die dritte Liga (mit unrühmlichem Abzug von zehn Punkten aufgrund finanzieller Vergehen 2006/07 und weiteren 15 Punkten für die Saison 2007/08). 2010 gelang der Wiederaufstieg in die zweitklassige Football League Championship.
Das Elland Road Football Stadium wurde 1904 eröffnet und seither mehrmals erweitert und umgebaut. Die schöne große Osttribüne auf der gegenüberliegenden Längsseite (East Stand) wurde 1992/93 fertiggestellt, der West Stand mit guten alten Holzklappsitzen stammt aus dem Jahr 1956. Die zuletzt errichtete Hintertortribüne des Don Revie Stand ersetzte 1994 die alte Fantribüne Kop. Von hier aus werden immer wieder einmal Gesänge angestimmt. Auch das zahlreich besuchte Auswärtseck gegenüber meldete sich immer mal wieder zu Wort. Richtig lautstark waren hüben wie drüben allerdings nur die Torjubel.
Das Stadion hat heute eine Kapazität von 42.242 Plätzen. Diese wird aber derzeit nicht ausgeschöpft. Der obere Rang des East Stand bleibt geschlossen, auch seine Logen, auf deren Sitzen vor den Glaskobeln die Abdeckung durch Plastikplanen im Wind flatterte.
Bei jedem Besuch auf der Insel werden die Match Programmes immer teurer. Die vier Pfund, die in Leeds verlangt werden, sind ein stolzer Preis. Dafür konnte man darin den gesellschaftspolitischen Rundumschlag von Klub-Eigentümer Ken Bates lesen. Er gab z.B. über seine Geringschätzung der Fanvertreter in Leeds Auskunft („a few morons“). Aber er äußerte sich auch über die gute alte Zeit, als er jung war und die Jugend nicht auf dumme Gedanken kam. Heute könnten die Jungen nicht mehr ordentlich lesen und schreiben (das Schulsystem wäre von Linken und Liberalen zugrundegerichtet worden) und sie hätten keine Disziplin mehr. So seine Erklärung der jüngsten Jugendkrawalle. Er würde ihnen die Wadln nach vorne richten und sie hart anfassen. Rezept: „abolish the Human Rights Laws“. Außerdem, wenn er schon mal dabei ist, präsentiert er auch gleich seine Lösung von Integrations- und Arbeitsmarktproblemen: „if we chucked out all the illegal immigrants and asylum seekers, there would be enough jobs for everybody“. Et ceterea. Falls jemand anderer Meinung ist, richtet Bates aus, daß er oder sie sich brausen gehen darf. Denn er ist der Chef, ihm gehört der Klub: „Some fans may not like me or agree with me but you're stuck with me. I saved your club in 2005 and 2007 when nobody else would.“
Vor dem Spiel wurde die Stadt Leeds besichtigt. Anschließend ging es weiter nach London zu Millwall und Fulham.

























Keine Kommentare:

Kommentar posten