Samstag, 18. August 2012

Amstetten - Ritzing 4:0 (1:0)

Regionalliga Ost, 3. Runde, 17.8.2012
Stadion Amstetten (Union-Sportzentum), 1.000

Amstetten gewinnt klar, wenn auch ohne zu glänzen. Die Gäste aus Ritzing bemühten sich redlich, aber es reichte nicht. Das schönste Goal des Abends war der direkt verwandelte Freistoß zum 3:0.
Die Fangruppe schwang zum Intro große Fahnen und trommelte dann 90 Minuten lang unaufhörlich, unterstützt von eifrig trötenden Kindern. Nach Schlußpfiff wurde mit der Mannschaft am Spielfeld gejubelt.
Der Sportklub Union Amstetten entstand im Jahr 1997 aus einer Fusion der Fußballsektionen des 1932 gegründeten, politisch „roten“ ASK Amstetten mit dem 1946 gegründeten, politisch „schwarzen“ SC Union Amstetten. In die Regionalliga stieg der Verein erstmals 2008 auf, nach zwischenzeitlichem Abstieg spielt man hier seit 2011 wieder.
Der ASK Amstetten war der Jugendverein von Josef Hickersberger, der hier von 1960 bis 1966 das Fußballspielen lernte, bevor er mit 18 Jahren zur Austria ging.
Das Stadion liegt am 1983 eröffneten Sportzentrum der Union. In den Jahren 2007 und 2008 erfolgte der Stadionausbau, indem das Dach der Sitzplatztribüne auf der Längsseite weitergezogen und bis hinter das Tor verlängert wurde. Somit sind zwei Seiten des Stadions überdacht und bieten neben ca. 600 Sitzplätzen eine stattliche Anzahl an Stehplätzen. Insgesamt wird die Kapazität mit 3.000 angegeben. Eine für Regionalligaverhältnisse ansehnliche Sportstätte und im Gegensatz zum Umdasch-Stadion ein reines Fußballstadion ohne Laufbahn.
Vor dem Spiel wurde ein Blick in die Innenstadt Amstettens geworfen.








































Keine Kommentare:

Kommentar posten