Samstag, 1. Juni 2019

Altenmarkt – Austria Salzburg 0:5 (0:3)

Salzburg, Salzburger Liga, 29. Runde, 1.6.2019
Sportanlage Schlatterberg, 600

Einen ungefährdeten Kantersieg schaffte die Salzburger Austria am Samstag beim UFC Altenmarkt. Es war ihr vorletztes Spiel in der viertklassigen Salzburger Liga. Dank Auflösung der Regionalliga West aus Vorarlberg, Tirol und Salzburg haben sie bereits den Aufstieg in die neugeschaffene Regionalliga Salzburg fixiert.
Die Hälfte der Sportplatzbesucherinnen und -besucher unterstützte die Violetten. Die Curva Viola war dabei am Schlatterberghang hinter dem Ballfangnetz postiert und supportete gewohnt lautstark. Zu Spielbeginn gab es ein ansehnliches Intro und zum Wiederbeginn nach der Pause feierten sie mit den anwesenden Freunden aus Saarbrücken ihre Freundschaft.
Der UFC Altenmarkt entstand 1961 als Fußballsektion des USC Altenmarkt (1954 gegründet, bis 1969 Turn- und Sportunion Altenmarkt). Die Sportplatzinfrastruktur war zu Beginn noch unzulänglich, wie ein Blick in die Chronik zeigt: „Der Sportplatz war wegen seiner Unebenheit, drei Kanaldeckeln im Spielfeld, niedriger Telefonleitung und einen gefährlichen Stacheldrahtzaun 30 cm neben der Seitenlinie unter dem Namen Altenmarkter Sogschoatnstadion berüchtigt. Umkleidemöglichkeiten und kalt Duschen war in der HS Altenmarkt nach ca. 100 Meter Fußweg vorhanden, was zur damaligen Zeit in den Landgemeinden gehobender Komfort war, trotzdem war der Sportplatz der schlechteste im Land Salzburg und eine Zumutung.“ 2006 wurde die Fußballabteilung als Zweigverein UFC aus dem Hauptverein USC ausgegliedert. Größter Erfolg der Vereinsgeschichte war der Aufstieg in die Salzburger Liga 2011, in der man seither spielt.
Die Sportanlage Schlatterberg wurde 1977 errichtet. 2015 wurde am Spielfeld ein Kunstrasen verlegt.
Vor dem Spiel wurde Altenmarkt im Pongau besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten