Samstag, 21. April 2018

Sigma Olomouc - Baník Ostrava 1:0 (0:0)

Tschechien, 1. liga, 25. kolo, 21.4.2018
Andrův stadion, 9.518

Einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf musste Baník Ostrava beim Tabellendritten in Olmütz hinnehmen. Sigma Olomouc festigte mit dem 1:0 den Platz in den Europacuprängen. Der mittlerweile 36-jährige Milan Baroš spielte bei Baník bis zur 76. Minute, blieb aber ohne Torerfolg.
Das Siegestor erzielte Sigma Olomouc als auf der charakteristischen halbrunden Nordtribüne die mindestens 3.000 Auswärtsfans dort gerade die Choreographie begannen. Mitsamt den hunderten Leuten auf der Längsseite war das ein wahrer Massenauflauf im praktisch einheitlich getragenen Weiß. Zuvor hatte man sich in der Olmützer Innenstadt versammelt und war im Corteo gemeinsam zum Stadion marschiert. Die laut und druckvoll vorgetragenen Baník-Gesänge und -Sprechchöre, immer wieder auch für die Freunde von GKS Katowice, bestimmten die Stadionatmosphäre. Von heimischer Seite kam wenig bis nichts. Auf der Südtribüne gab es vor Spielbeginn eine Choreo zu Sigma Olomouc als Královna Moravy („Königin Mährens“) und zwei dutzend Leute dort sowie im Heimsektor auf der Gegengerade stimmten hie und da Sigma-Sprechchöre an. Da war hier noch deutlich mehr los beim Spielbesuch gegen Slavia vor sechs Jahren. In der damaligen Saison 2011/12 gewann Sigma den tschechischen Cup, den bisher einzigen Titel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen