Mittwoch, 27. Januar 2016

Pavia - Cremonese 0:0

Italien, Lega Pro, Girone A, 19a giornata, 24.1.2016
Stadio Pietro Fortunati, 1.210

In einem wenig ereignisreichen und damit hochverdienten 0:0 war zwar Pavia (betont auf dem i) etwas stärker als Cremonese, aber nicht um viel.
Die Pavia-Kurve befindet sich seit 2014 wieder in der Curva Sud des Stadions, wie schon bis 2002, als sie zur Gästetribüne umgewidmet wurde. Die Ultras von Cremonese trafen mit halbstündiger Verspätung ein. In der Pause richteten sich ein paar Leute zwischen Gegentribüne und Auswärtstribüne aus der Distanz verbale Unfreundlichkeiten aus.
Die AC Pavia wurde 1911 als Pavia Football Club gegründet. Nach zwei Jahren der Einstellung des Spielbetriebs von 1924 bis 1926 gab es 1927 mit dem Arduino FC und der SS Vittoria zwei Vereine, 1928 wurden sie von den faschistischen Behörden zum Pavia FBC fusioniert. Nach einer erneuten fußballlosen Zeit 1935/36 spielte man ab 1936 als AC Pavese „Luigi Belli“, 1942 wurde daraus die AC Pavia. Pavia spielte in der Serie B oder Serie C bis man 1957 pleite ging, aufgelöst wurde und als US Pavia in den unteren Ligen neu begann. 1959 wurde daraus wieder der FBC Pavia, der sich 1960 mit der AC Pavia zur AC Pavia zusammenschloss. Man spielte in der Serie D oder darunter bis man es 1979 in der Serie C2 schaffte. Seither spielt man dritt- oder viertklassig. Seit 2014 gehört der Klub einem chinesischen Investor, der davon redet, ein neues Stadion bauen zu wollen.
Das 1929 eröffnete Stadio Pietro Fortunati ist nach dem Vereinspräsidenten der 1930er/40er Jahre benannt. Es ist ein ordentliches und zweckmäßig ausgestattetes Kleinstadion. Die vier überdachten Tribünen fassten einmal 6.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, heute sind 3.999 Plätze zugelassen. Die Haupttribüne ist nach Gianni Brera benannt, dem stilprägenden Sportjournalisten, der viele italienische Fußballbegriffe erfand.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Pavia besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten