Dienstag, 2. Juli 2019

Der tödliche Pass, 92



Rezension


Der tödliche Pass
Magazin zur näheren Betrachtung des Fußballspiels
Heft 92, April 2019
108 S.








Über die „unscheinbaren Karriere des Manfred Lass,“ einem heute in München seinen Lebensabend verbringenden ehemaligen Werder-Spieler, schreibt Stefan Erhardt. Albrecht Sonntag berichtet über Neues in der akademischen Fußballforschung und bringt einen Nachruf auf einen der Begründer des Europacups. Jacques Ferran hatte als L'Équipe-Journalist in den Jahren 1954 und 1955 den Bewerb skizziert und Druck auf die UEFA organisiert, sodass diese den Bewerb schließlich unwillig übernahm. Denn eigentlich hatte die gerade erst gegründete UEFA einen Europacup der Nationalmannschaften und einen solchen von Städteauswahlen geplant, keinen Vereinswettbewerb. Über Ferran hatte Sonntag im Heft schon in Ausgabe 63 geschrieben. Hier erinnert er wieder an ihn, der mit dem Ballon d’Or auch die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres erfand. „Skizziert wurde die Idee eines europäischen Klub-Wettbewerbs auf das Papiertischtuch eines Bistros im Faubourg Montmartre, wo die gemeinsame Redaktion von L'Équipe und France Football Anfang der 50er Jahre zu Hause war.“

Das Buch über die NS-Vergangenheit der Wiener Austria rezensiert Paul Schönwetter und berichtet, dass es „weit über den erwarteten Inhalt, die reine Betrachtung der NS-Zeit der Austria, hinausgeht.“

Keine Kommentare:

Kommentar posten