Donnerstag, 11. Juli 2019

DAC – Cracovia 1:1 (1:1)

Europa League, 1. Qualifikationsrunde, Hinspiel, 11.7.2019
DAC Aréna, 9.860

Mit einem sehr unglückliches Eigentor geriet der DAC in der ersten Hälfte in Rückstand gegen den polnischen Verein Cracovia, doch wenige Minuten später gelang der Ausgleichstreffer nach wechselseitig auch nicht berühmter Verteidigung. In der zweiten Hälfte hatte Cracovia Vorteile, es blieb aber beim 1:1. Die Entscheidung wird im Rückspiel fallen und der Sieger gegen Atromitos aus Athen spielen.
„Polska!“ tönte es vor Spielbeginn bereits aus dem Heimsektor und „Ria, Ria, Hungária!“ aus dem Auswärtsblock. Zum Einlauf der Mannschaften gab es dann eine Choreographie, welche auf der DAC-Fantribüne die polnischen und bei den Gästen die ungarischen Farben zeigte. Die traditionelle nationalpolitische Freundschaft von Polen und Ungarn wurde auf den Rängen zelebriert. Es waren auch zahlreiche Auswärtsfans auf beiden Längsseiten, auf der Gegentribüne in der Nähe des Gästesektors in einem kompakten Block mit dem es Wechselgesänge gab. Auf heimischer Seite wurde im Fansektor wie gewohnt und zuletzt auch beim Besuch hier im Februar diesen Jahres zur Fertigstellung des Stadionumbaus in Gesängen Großungarn gefeiert, die ungarische Hymne gesungen und Dunaszerdahely, wie Dunajska Streda ungarisch heißt, supportet.
Der DAC, Dunaszerdahelyi Atlétikai Club wie er auf ungarisch heißt, hatte nach dem dritten Rang in der regulären Saison der slowakischen Meisterschaft (22 Runden) im anschließenden Oberen Play-off den zweiten Tabellenplatz und damit zum zweiten Mal hintereinander die Europacupqualifikation erreicht. Cracovia hatte in der regulären Saison (30 Runden) und im Oberen Play-off der Ekstraklasa am vierten Platz abgeschnitten und war in die Europa-League-Qualifikation nachgerückt, da Cupsieger Legia Warschau seinen Meisterschafts-Europacupplatz nicht benötigte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten