Montag, 15. Juni 2015

Skalica - Zemplín Michalovce 0:2 (0:0)

Slowakei, II. liga, skupina o postup, 12. kolo, 13.6.2015
Mestský futbalový štadión Skalica, 2.143

Spannender hätte das Meisterschaftsfinale nicht sein können: In der letzten Runde des Aufstiegs-Play-Offs der slowakischen zweiten Liga standen sich die beiden punktegleichen Vereine an der Tabellenspitze zum direkten Duell gegenüber. Zemplín Michalovce ging als leichter Favorit in das Match und wurde dieser Rolle gerecht. Skalica kämpfte im größten Spiel ihrer Vereinsgeschichte, doch die Gäste aus der Ostslowakei waren die bessere Mannschaft.
So feierte schließlich Zemplín Michalovce die Zweitligameisterschaft mit Medaillen- und Pokalübergabe, bejubelt von einer Nachwuchsmannschaft und einigen unentwegten Auswärtsfans, welche die Weltreise von der ukrainischen an die tschechische Grenze der Slowakei unternommen hatten. Der Fanblock von Skalica hatte sich das ganze Spiel über um Stimmung bemüht und supportet. Zu Beginn gab es eine nach Schlusspfiff nocheinmal gezeigte Überrollfahne und bei der Verabschiedung der Mannschaft auch ein paar Bengalen.
Der heutige MFK Skalica wurde 1920 als ŠK Skalica gegründet. 1945 entstand der Verein als Sokol Tekla Skalica als Sportverein der örtlichen Papierfabrik neu, 1953 wurde daraus DŠO Tatran Skalica und 1963 TJ ZVL Skalica. Mit dem Ende des Kommunismus wurde die Werksfinanzierung eingestellt und man kehrte 1990 zum Gründungsnamen ŠK Skalica zurück. Seit 2006 tritt man nun als städtischer Verein Mestský futbalový klub Skalica an. Erst diese Saison stieg Skalica aus der dritten in die zweite Liga auf. Schon das Anklopfen an die erste Liga ist der größte Vereinserfolg.
Das Stadion wurde 1955 eröffnet. Nach langer Zeit der Umbauarbeiten, während der Skalica am Kunstrasenplatz nebenan seine Spiele austrug, wurde das Stadion 2014 neu eröffnet. Die Leichtathletikanlagen des Ovals und die alte Haupttribüne wurden renoviert und zwei weitere Seitentribünen errichtet.
Nach dem Spiel wurde die Stadt Skalica besichtigt. Zuvor waren an diesem Tag bereits vormittags und nachmittags Fußballmatches im grenznahen Tschechien besucht worden.





































































Keine Kommentare:

Kommentar posten