Samstag, 9. September 2017

Vienna - Horn 0:1 (0:0)

Regionalliga Ost, 7. Runde, 9.9.2017
Hohe Warte, 987

Auch im siebten Meisterschaftssaisonspiel kann die Vienna nicht gewinnen und verliert gegen den um den Aufstieg mitspielenden Zweitligaabsteiger SV Horn unter Ex-Rapidler Carsten Jancker. Die Vienna-Mannschaft unter Führung von Mecki Katzer hatte eigentlich eine Halbzeit lang gut mitgehalten, nach dem 0:1 nach der Pause ließ Horn aber nichts mehr anbrennen. Mit einem einzigen Punkt ist der Vorjahresmeister Vienna Tabellenletzter.
Über den Abschluss der Meisterschaft wird aber ohnehin das Gericht entscheiden. Ereignisreiche Monate hat die Vienna hinter sich. Gegen die zuvor auf eigenes Betreiben ins Reglement aufgenommene Zwangsabstiegsregel nach Insolvenz erklagte man sich am Gerichtsweg die weitere Teilnahme an der Regionalliga, die derzeit daher mit 17 Vereinen gespielt wird. Dazu traten Baumängel der Haupttribüne auf, die seit dem Frühjahr gesperrt ist. Die ersten sechs Runden der Herbstmeisterschaft hatte man nur Auswärtsspiele, um nun eine Heimpremiere mit sanierter Tribüne feiern zu können. Doch es gab Verzögerungen und mit den Arbeiten wurde noch nicht einmal begonnen. Bald soll es jetzt aber wirklich soweit sein.
„Alles ein wenig Oarsch halt.“ fasste der im Fanblock ausgehängte Block Kassiber die Gesamtsituation zusammen. Zur Saison-Heimpremiere auf der Hohen Warte gab es zu Spielbeginn teils neue Doppelhalter und Fahnen zum Banner „Für immer blau und gelb“. Ein Spruchband thematisierte später einen zeitgleich zum Spiel stattfindenden Nazi-Aufmarsch am Kahlenberg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten