Sonntag, 3. September 2017

Slavoj Sládkovičovo - Košúty 1:2 (0:1)

Slowakei, Majstrovstvá okresu ObFZ Galanta, 4. kolo, 3.9.2017
Štadión Slavoj Sládkovičovo, 150

In der westslowakischen Sonntagsvormittagsmatinée setzten sich die Gäste vom OFC Košúty in Sládkovičovo durch. Auffälligster Spieler der Heimmannschaft war ihre Nummer zwei, allerdings vor allem aufgrund seines wohl medizinisch bedingten Schutzhelms.
Der FK Slavoj Sládkovičovo geht auf den 1914 in der damaligen ungarischen Reichshälfte der Habsburgermonarchie als ungarischer Verein gegründeten Diószegi Sport Egyesület (DSE) zurück. Die höchste Spielklasse, die Sládkovičovo je erreichte, war die dritte Liga.
Berühmtester Fußballer, den der Verein als Jugendspieler hervorgebracht hat, war der 1999 verstorbene Ladislav Józsa bzw. Jozsa László (ungarisch). Er spielte viele Jahre in der ersten tschechoslowakischen Liga (225 Spiele, 108 Tore), wurde mit Lokomotíva Košice 1977 und 1979 tschechoslowakischer Cupsieger sowie 1972/73, 1973/74 und 1976/77 Torschützenkönig. Eine Gedenktafel erinnert an ihn.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Sládkovičovo besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten