Samstag, 16. September 2017

Altach - Rapid 2:2 (0:0)

Bundesliga, 8. Runde, 16.9.2017
Stadion Schnabelholz, 5.631

Soll man sich bei diesem Remis ärgern, da nach der 1:0-Führung nicht draufgelegt wurde? Oder soll man sich freuen, dass mit Last-Minute-Treffer doch noch aus der 2:1-Niederlage ein 2:2-Unentschieden wurde? Bereits in der noch torlosen erste Halbzeit spielte Rapid ansehnlich. Gleich nach der Pause folgte die hochverdiente Führung und gleich darauf hätte es mit einem Lattentreffer beinahe das 2:0 für Rapid gegeben. Stattdessen kamen die Altacher auf und drehten binnen zehn Minuten den Spielstand. Erst in der Nachspielzeit drückte der gerade erst aus Altach gekommene Galvão den Ball zum Ausgleich ins Goal. Grundsätzlich ist die Richtung Rapids eher positiv. Mehr Tore müssen wir halt in entscheidenden Situationen noch machen.
Nur die ihm gewidmete Schwenkfahne erinnerte an den abwesenden Steffen Hofmann. Beim letzten Besuch hier im Dezember wurde Hofmann bei seiner Einwechslung noch gebührend als „der beste auf der Welt“ vom Auswärtsblock besungen. Jetzt stand er schon zum zweiten Mal hintereinander nicht im Kader, obwohl er nicht verletzt ist. Das gefällt mir nicht.

Kommentare:

  1. Galvao kam nicht im Winter, sondern vor drei Wochen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, wie ich auf Winter gekommen bin. Gefühlter Winter :-) - Danke, ist korrigiert.

      Löschen