Samstag, 8. August 2015

Zulte Waregem - Genk 0:0

Belgien, Eerste klasse, Speeldag 3, 7.8.2015
Regenboogstadion, 8.138

Zunächst bot sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mit Verlauf des Spiels hatte aber Zulte Waregem die größeren Möglichkeiten und hätte das Match vor allem nach einer dominanten zweiten Halbzeit gegen Racing Genk gewinnen müssen.
Die einige dutzende Leute zählende heimische Fanszene um die South Lane Crew (das Stadion liegt an der Zuiderlaan) steht inmitten der Reihen der neuen Tribüne hinter dem Tor und sorgte dort durchgehend für Stimmung.
Die Auswärtsfans verteilten sich im sehr geräumigen Auswärtssektor im Eck der neuen Hintertortribüne. Die Ultraszene stand an der Seite zusammen und zeigte das eine oder andere Mal akustisch auf.
Zulte Waregem wird „Essevee“ genannt, was der Spitzname des ehemaligen KSV Waregem war und vom Fusionsverein Zulte Waregem übernommen wurde.
Die SV Zulte Waregem entstand 2001 aus einer Fusion des Zultse VV aus Zulte und dem damals kriselnden größeren KSV Waregem aus Waregem. Der in der zweiten oder dritten Liga spielende Zultse VV war seinerseits aus einer Fusion des 1950 gegründeten Zulte Sportief mit dem SK Zulte hervorgegangen. Der damals in der zweiten Liga befindliche langjährige Erstligist KSV Waregem wurde 1925 als Waregem Sportief gegründet und nannte sich nach Verleihung der Bezeichung als königlich 1951 Koninklijke Sportvereniging Waregem. 2005 kehrte Zulte Waregem zehn Jahre nach dem Abstieg des KSV Waregem in die erste belgische Liga zurück. Der KSV Waregem war 1974 belgischer Cupsieger, Zulte Waregem gewann den Cup noch einmal 2006. Im Europacup war der KSV Waregem 1985/86 im UEFA-Cup bis ins Semifinale vorgedrungen. Zulte Waregem spielte nach dem Cupsieg 2006 ebenfalls im UEFA-Cup und erreichte 2006/07 das Sechzehntelfinale. Dabei schoss man in der Gruppenphase dankenswerterweise die Wiener Austria 4:1 ab. 2012/13 wurde Zulte Waregem Meisterschaftszweiter und spielte 2013/14 und 2014/15 im Europacup.
Das Regenboogstadion in Waregem wurde 1957 eröffnet und heißt so, da hier in diesem Jahr der Zielort einer Straßen-Radrenn-WM war, bei welcher der Sieger ein regenbogenfarbenes Dress bekommt. Das mit Laufbahn versehene Stadionoval bestand aus zwei Längsseitentribünen und Stehplatztribünen in den Kurven, die aber nach dem Erstligaaufstieg 2005 geschlossen wurden. Die Kapazität von einmal bis zu 20.000 war auf 8.500 reduziert. Aktuell wird das Stadion schrittweise umgebaut. Eine neue Hintertorseite wurde 2014 anstelle einer früheren Kurve eröffnet und somit 11.000 Plätze erreicht. In der offenen Hintertorseite wird ebenfalls gebaut werden, die Gegentribüne wird renoviert und 2017 soll die Haupttribüne neu gebaut werden. 2006/07 mussten die Europacupheimspiele im Jules-Otten-Stadion in Gent ausgetragen werden. Heute erfüllt das Regenboogstadion die UEFA-Kriterien.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Waregem besichtigt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten