Donnerstag, 29. März 2018

When Saturday Comes, 374




Rezension


When Saturday Comes
The Half Decent Football Magazine
Issue 374, April 2018
48 S.







Die Leserinnen- und Leserbriefseiten sind hier jedesmal ein Genuss und mit drei Seiten auch recht umfangreich. Hier wird auf Artikel und Briefe aus vergangenen Ausgaben reagiert und es werden neue Aspekte aufgebracht. Eine liebevoll gepflegte Tradition. Ein Kleinod ist in dieser Ausgabe die amüsante Geschichte von James Conroy, der einen Aufruf startet:
„Dear WSC,
In the mid 1970s one of my mates somehow managed to get hold of a few Blackburn Rovers player passes. Using these, we got free entry or discounts to many venues, discos and clubs in Lancashire.
I also managed to get myself a girlfriend and convinced her family that she was going out with a professional footballer. This was all going very well until her inquisitive father contacted Rovers to ask why I was never mentioned in their matchday programmes. I got dumped.
Firstly, I would like to apologise to the woman concerned. And secondly I want to ask if any other WSC reader has led such a dual life pretending to be a professional footballer and, if so, what were the consequences?“


Weitere Themen im Heft sind u.a. die jüngste Etappe des Aufkaufens von Vereinen durch Manchester City, diesmal in Uruguay, oder der Menschenhandel und die Ausbeutung junger afrikanischer Fußballer, die für die Hoffnung auf eine Profikarriere um das zusammengekratzte Geld ihrer Familien betrogen irgendwo in Europa ausgesetzt werden. Die Organisation Mission 89 beschäftigt sich mit dem Problem. In der Serie über kleinere Vereine in großen Fußballstädten werden diesmal aus Athen Panionios und Apollon Smyrnis sowie Ethnikos Piräus vorgestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten