Samstag, 3. März 2018

Nürnberg - Fürth 0:2 (0:0)

Deutschland, 2. Bundesliga, 25. Spieltag, 3.3.2018
Max-Morlock-Stadion, 47.489

Nürnberg hatte zuletzt im Herbst das Derby in Fürth gewonnen, in den letzten Jahren hatten aber die Fürther oft das bessere Ende gehabt. So auch diesmal, trotz ungleicher sportlicher Lage des Nürnberger Tabellenführers gegen die gegen die Abstieg kämpfenden Gäste. Bald nach Anpfiff der zweiten Hälfte erzielten die Fürther gegen erschreckend schwache Nürnberger das 0:1 und in der Nachspielzeit das 0:2.
Mit einer die ganze Nordkurve umspannenden Choreographie wurde auf Nürnberger Seite als Intro gezeigt, wer Die Nummer 1 in Franken ist. Ultras Rapid und Lords waren u.a. zu Gast. In der 65. Minute wurde auch „Rapid Wien und FCN“ gesungen.
Auf Fürther Seite gab es zu Spielbeginn grün-weiße Fahnen in die Vereinsfarben, am Schluss hatte man etwas zu feiern.
Das Frankenderby zwischen dem FCN und Fürth ist mit nun 264 Spielen seit 1904 das älteste und am häufigsten ausgetragene Derby in Deutschland. Vor dem Spiel zählt die Bilanz 139 Nürnberger Siege bei 47 Remis und 75 Fürther Siegen. Die Stadtzentren von Nürnberg und Fürth trennen nur sieben Kilometer, seit 1899 grenzen die Stadtgebeite direkt aneinander und die Stadtränder sind heute zusammengewachsen. Die große Nürnberger Zeit waren die 1920er Jahre, als von 1920 bis 1927 fünfmal die Meisterschaft gewonnen wurde. Über 60 Jahre lang war der FCN mit neun Meistertiteln (zuletzt 1968) bis 1987 deutscher Rekordmeister, bis er von Bayern München abgelöst wurde. Die erfolgreichste Fürther Zeit mit drei deutschen Meisterschaften 1914, 1926 und 1929 überschnitt sich mit derjenigen Nürnbergs. Spitzenfußball wird heute schon lange woanders gespielt.
Nach jahrelangen Fankampagnen erhielt das von mir vor sieben Jahren zuletzt besuchte Stadion im Juli 2017 im Rahmen eines Bankensponsorings den Namen Max-Morlock-Stadion, benannt nach dem großen Nürnberger Fußballer (1945 bis 1963 beim FCN) und Weltmeister von 1954 Max Morlock. 1995, nicht einmal ein Jahr nach seinem Tod, wurde der Platz vor dem damaligen Frankenstadion von der Stadt Nürnberg in Max-Morlock-Platz umbenannt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten