Samstag, 1. Oktober 2016

Osasuna - Las Palmas 2:2 (2:0)

Spanien, Primera División, Jornada 7, 1.10.2016
Estadio El Sadar, 15.415

Mit einem frühen Elfmetertor nach wenigen Minuten und einem Tor kurz vor der Pause schien Osasuna auf der Siegerstraße. Die Gäste aus Gran Canaria konnten in der zweiten Halbzeit aber nicht nur den Anschlusstreffer erzielen sondern praktisch mit dem Schlusspiff noch ein Unentschieden retten. Osasuna lässt wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen.
Der Fansektor begann das Match mit einem Konfettiregen-Intro und machte das gesamte Spiel über Stimmung, wenngleich zumindest im oberen Rang der Haupttribüne vor allem der Vorsänger zu hören war.
Der Club Atlético Osasuna wurde 1920 aus der Fusion zweier Fußballvereine Pamplonas, dem Sportiva Foot-Ball Club und des New Club, gegründet. Das baskische Wort osasuna bedeutet Gesundheit oder Kraft. In der Saison 1934/35 spielte Osasuna erstmals in der Primera División. Insgesamt spielte man bisher 38 Spielzeiten in der ersten Liga, beste Platzierungen sind zwei vierte Plätze 1990/91 und 2005/06. Zuletzt verbrachte man 2014/15 erstmals seit fünfzehn Jahren wieder eine Saison in der zweiten Liga, stieg aber sogleich wieder auf. 2005 erreichte man das Cupfinale der Copa del Rey. Im UEFA-Cup erreichte Osasuna 2006/07 das Semifinale. 2015 war für den Verein ein Jahr der Korruptionsskandale. Zwei ehemalige Funktionäre wurden wegen Schiedsrichterbestechung verhaftet und offenbar hatte das Finanzamt den Verein jahrelang zu wenig Steuern bezahlen lassen. Es wurden ihm dann per eigenem Gesetz durch die Regionalregierung 32 Mio. € nicht bezahlte Steuern erlassen/geschenkt.
Das Estadio El Sadar wurde 1967 eröffnet. Mit Stehplätzen hatte es damals eine Kapazität von 30.000 Zuschauerinnen und Zuschauern. Nach jüngsten Umbauten im Jahr 2015 passen hier 18.761 herein. Es ist nach dem gleichnamigen Fluss Sadar benannt. 2005 bis 2013 war es mit Sponsornamen nach der hiesigen Tourismusregion benannt. Auffällig ist eine steile und hohe Haupttribüne, welche die anderen Tribünen überragt.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Pamplona besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten