Donnerstag, 29. September 2016

Athletic Club - Rapid 1:0 (0:0)

Europa League, Gruppe F, 29.9.2016
San Mames, 35.000

Die Niederlage in Bilbao war befürchtet, schlussendlich war es aber dann doch zumindest vom Resultat her knapper als gedacht. Sportlich war es eine glasklare Sache. Nach Chancen wie einem Weitschuss oder einem Stangenschuss von Athletic in der ersten Halbzeit gab es kurz vor Ende der ersten Halbzeit Toralarm, aber der Abseitstreffer wurde nach Besprechung des Schiedsrichteams nicht gegeben. Stattdessen wurde vom Schiedsrichter ein Elfmeter erst mit nach außen gerichteter Überzeugung gegeben und dann wieder zurückgenommen. Nach fast einer Stunde Spielzeit landete ein Schuss dann aber leider doch im Goal.
Strebinger hielt gut. Steffen Hofmann wurde wieder einmal eingewechselt und bejubelt, besonders bei einem Corner in den Schlussminuten.
Etwa 800 Rapidfans unterstützten Rapid in Bilbao. Zum Stadion wurde von einem nahegelegenen Platz gemeinsam marschiert. Da Ultras-Aufschriften auch hier wie in Spanien fast überall üblich verboten sind, hatte ein eigens angefertigter Ultras-Auswärtsfetzen hier seine Premiere. Auf der anderen Seite gab es im Stadion einen Athletic-Fanblock, der Bänder in argentinischer Manier zeigte.
Der Athletic Club wurde 1898 gegründet, wobei das Datum umstritten ist. Bereits 1903 wurde erstmals die Copa del Rey gewonnen. Insgesamt 23-mal gewann Athletic den Cup, zuletzt 1984. Achtmal wurde der Athletic Club spanischer Meister, zuletzt 1983 und 1984. Man war Gründungsmitglied der Primera División 1928 und ist seither nie abgestiegen. Im Europacup erreichte man 1956/57 das Viertelfinale im Meistercup und 1976/66 sowie 2011/12 das Finale im UEFA-Cup bzw. der Europa League.
Die ersten Vereinsfarben waren blau-weiß, seit 1910 spielt man in Dressen mit rot-weißen Längsstreifen.
Von 1941 bis 1977 musste sich der Verein unter der Franco-Dikatur vom englischsprachigen Vereinsnamen auf das spanische Atlético Bilbao umbenennen. Seit der Vereinsgründung stellt Athletic Club den baskischen Nationalismus über den sportlichen Erfolg und akzeptiert nur baskische Spieler. In der aktuellen Ausformulierung dieser Politik geht es dabei nicht ausschließlich um Abstammung und Familiengeschichte. Es werden nur Spieler eingesetzet, die entweder aus den spanischen und französischen baskischen Provinzen stammen oder in der Jugend eines Fußballklubs aus diesen Landesteilen ausgebildet wurden.
1973 nahm Rapid an einem Jubiläumsturnier in Bilbao teil. Dabei wurde im alten Stadion vor jeweils 65.000 Zuschauerinnen und Zuschauern 4:2 gegen den Athletic Club verloren, aber 2:1 gegen Real Madrid gewonnen.
Das neue Stadion San Mames (spanisch Estadio de San Mamés) wurde zwischen 2010 und 2013 etwas versetzt anstelle des alten Stadions errichtet. International bietet das Stadion 50.000 Plätze, ansonsten sind es 53.289 Plätze.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Bilbao besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten