Freitag, 14. September 2012

Bengalen, Bier & Bosna


Rezension

Bengalen, Bier & Bosna
Fanmagazin der Südtribüne Steyr
Erstausgabe Sommer 2012
inkl. BBB-Spezial Plattform Südtribüne 2005 bis 2012
52 S. + 40 S.




Ein neues Fanzine namens Bengalen, Bier & Bosna (Anm.: letzteres ist ein regional verbreitetes Würstl) brachte die Fanszene von Vorwärts Steyr heraus. Es soll ein Sprachrohr der Steyrer Südtribüne sein. Die erste Ausgabe besteht aus einem aktuellen Heft und einer Beilage, die alle (beachtlichen!) Choreographien von 2005 bis 2012 abbildet, dazu Hintergründe erzählt und etwas zur Geschichte des (Ultra-)Supports in Steyr sowie der Plattform Südtribüne und des Fanklubs Südchaos erfahren läßt.

Das Hauptheft widmet sich den klassischen Fanzine-Themen: Berichte von Auswärtsfahrten und Spielen des Vereins, Fan- und Vereinsleben, Groundhopping, Rückblick auf große Momente wie das legendäre 5:0 gegen das damalige medial gepushte Dream Team des FC Tirol mit abwesendem Trainer Hans Krankl 1994 (ist mir noch in amüsanter Fernseh-Erinnerung) oder die traurige Stunde der Einstellung des Spielbetriebs in der Winterpause am 11. Jänner 2001. Ein halbes Jahr gab es keinen Fußball. Eine prägende Erfahrung, berichtet Andy:
„Ich erinnere mich noch manchmal an diese Zeit zurück und habe noch immer den Hohn und die Verspottung meiner Arbeitskollegen in den Ohren. Und irgendwie hatte ich das Gefühl, daß eine Welt für mich zusammenbricht. Da geht man fast 20 Jahre zu fast jedem Heimspiel und fährt auch auswärts des Öfteren mit und dann gibt es den ,Herzensverein plötzlich nicht mehr. [...] Umso größer war natürlich die Freude als ich hörte, daß es wieder weitergehen wird. Allerdings in der 2. Klasse. Aber was ist schon eine Liga gegen die Liebe zum Verein. Also pilgerte ich ab August 2001 wieder zu den Spielen meiner geliebten Vorwärts. Auch wenn man heute zurückdenkt wo wir überall gespielt haben, Maria Neustift, Kleinreifling, Großraming usw., finde ich, daß diese Erfahrungen sehr viel wert sind, und wir unseren Kindern und Enkeln auch von diesen Begegnungen mit glänzenden Augen erzählen werden.“

Man kann Vorwärts Steyr nach all den Jahren im Unterhaus (nach letztjährigem Abstieg gegenwärtig wieder in der vierten Liga) nur eine Rückkehr in den Profifußball vor der genannten Generation der Kinder und Enkel wünschen. Das Fanzine ist jedenfalls schon einmal erstligareif.

Keine Kommentare:

Kommentar posten