Freitag, 31. August 2018

Sepsi OSK – Dunărea Călărași 1:0 (1:0)

Rumänien, Liga 1, Etapa 7, 31.8.2018
Városi Stadion / Stadionul Municipal, ca. 3.000

Gleich nach drei Minuten fiel das Siegestor für Sepsi gegen den Aufsteiger Dunărea Călărași aus der Donaustadt Călărași. Im weiteren Spielverlauf gab es in diesem Freitagabendspiel der ersten rumänischen Liga zwar durchaus Torchancen, aber ein Tor gab es nicht mehr.
Auf heimischer Seite machte die Székely Légió („Szekler-Legion“) im Szeklerland mit Trompeten- und Trommelklängen zu ihren ungarischen Gesängen Stimmung. Auffällig war im ganzen Stadion die hohe Anzahl an in der Vereinsfarbe rot und mit Vereinskleidung erschienenen Leuten. Im Auswärtsblock hatte sich ein Dutzend Fans eingefunden.
Der Sepsi OSK, offiziell Asociația Club Sportiv Sepsi OSK Sfântu Gheorghe, wurde 2011 in der Stadt Sfântu Gheorghe (rumänisch) bzw. Sepsiszentgyörgy (ungarisch) gegründet. Der Vereinsname als Abkürzung des ungarischen Stadtnamens verweist auf die hier überwiegend die Bevölkerung bildende ungarische Minderheit in Rumänien. Das Kürzel OSK steht für den Olt Sport Klub und erinnert den vormaligen Fußballverein in der Stadt, Oltul. 2014 stieg der Sepsi OSK aus der vierten in die dritte Liga auf, 2016 weiter in die zweite Liga und 2017 in die erste rumänische Liga.
Das städtische Stadion, Városi Stadion (ungarisch) bzw. Stadionul Municipal (rumänisch), wurde 1930 eröffnet. Nach dem Erstligaaufstieg spielte man zunächst 2017/18 ein Dreivierteljahr im benachbarten Brașov bis das Stadion erstligatauglich umgebaut worden war und man seit März 2018 wieder hier spielt. Tribünensitze hat man vom alten Ferencváros-Stadion aus Budapest bekommen.
Vor dem Spiel wurde die Stadt besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten