Freitag, 2. September 2016

Euratsfeld - Rapid 0:10 (0:6)

Testspiel, 2.9.2016
Hochkogelstadion, 800

Flott ging Rapid das Freundschaftsspiel in der Länderspielpause gegen den niederösterreichischen Sechstligisten Euratsfeld an. Tore fielen zahlreich. Steffen Hofmann durfte wieder Matchpraxis sammeln, Tamás Szántó brillierte als Torschütze und Stürmerhoffnung Alex Sobczyk konnte sich ebenfalls in der Kampfmannschaft zeigen. Überhaupt spielten einige weitere Amas-Spieler wie Malicsek, Ljubičić, Gashi, der wiedergenesene Okungbowa oder der junge Arase, der mit dem Tor № 10 den Schlusspunkt des Spiels setzte. Der vor einem Monat zur Entlastung von Stürmer Joelinton verpflichtete Georgier Giorgi Kvilitaia (გიორგი ქვილითაია) kam nun vier Wochen später die letzte halbe Stunde des Spiels zu seinem Debut im Rapiddress.
Der SCU Euratsfeld wurde 1975 gegründet und spielt in der niederösterreichischen Gebietsliga West.
Das Hochkogelstadion wurde im Juli vergangenen Jahres mit einem Eröffnungsspiel gegen den LASK eingeweiht. Die Veranstaltung damals wurde von Rapid-Stadionsprecher Andy Marek moderiert, diesmal erledigte das der Euratsfelder Platzsprecher. Bei beiden Besuchen konnte die einstellige Anzeigetafel den Spielstand am Schluss nicht mehr vollständig wiedergeben.

Kommentare:

  1. Entrup erwähnst du bewusst nicht? Hat mich nur gewundert. Sorry, falls dieser Spieler doch nicht Teil der Rapid-Mannschaft ist ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Es sind aber auch sonst nicht alle erwähnt, die gespielt haben.

      Löschen
  2. Wollte wie gesagt nur wissen, ob Absicht dahinter steckt...

    AntwortenLöschen
  3. Und im Gegensatz zu den restlichen hat halt auch er drei Tore geschossen ;-)

    AntwortenLöschen