Freitag, 3. Oktober 2014

Tottenham Hotspur - Beşiktaş 1:1 (1:0)

Europa League, Gruppe C, 2.10.2014
White Hart Lane, 24.300

Einen hochverdienten Ausgleich und Punkt holte sich Beşiktaş mit einem Elfmeter am Spielende. Zuvor hatten sie hochkarätige Chancen vergeben und waren als bessere Mannschaft der glücklichen Führung Tottenhams aus der ersten Halbzeit nachgelaufen.
Es war ein Wiedersehen mit dem Ex-Rapidler Veli Kavlak, der seit 2011 in Istanbul spielt und mittlerweile einen stattlichen Vollbart trägt. Er machte ein gutes Spiel und wurde nach etwas mehr als einer Stunde ausgewechselt.
Für Stimmung sorgte der aus nah und fern gekommene Beşiktaş-Anhang (Çarşı London und Çarşı Berlin war zu lesen). Es wurde leidenschaftlich und durchgängig gesungen. Besonders Wechselgesänge mit Blockteilung erfreuten sich einiger Beliebtheit. Es gab einmal grünen Rauch und eine Bengale nach dem Tor. Nur durch eine Ordnerkette am Stiegenaufgang getrennt befindet sich hier neben dem Gästesektor der durchwegs stehende, sangesfreudige Teil des Heimpublikums. Sie waren heute kaum zu vernehmen. Das langgezogene (gequälte?), von Teilen des ganzen Stadions mitgetragene Come on you Spurs war allerdings nett.
Der Tottenham Hotspur Football Club wurde 1882 im Nordlondoner Stadtteil Tottenham gegründet. Der Name Hotspur bezieht sich auf den Adeligen Henry „Hotspur“ Percy aus dem 14.Jh. Dieser hatte mit Sporen (Spurs) bestückte Kampfhähne besessen, ein Hahn ziert daher das Vereinswappen. 1951 und 1961 wurden die Spurs englischer Meister, achtmal (zuerst 1901 und zuletzt 1991) wurde der FA-Cup gewonnen und viermal der Ligacup (zuletzt 2008). Zu Buche stehen gleich drei Europacupsiege, 1963 im Cup der Cupsieger sowie 1972 und 1984 im UEFA-Cup.
Das Stadion an der White Hart Lane wurde 1899 eröffnet. 1923 wurde es mit Terraces zu einer Kapazität von 50.000 ausgebaut, 1938 drängten sich sogar 75.038 Zuschauerinnen und Zuschauer zu einem Spiel herein. Der East Stand mit den markanten Stützpfeilern wurde ursprünglich in den 1930er Jahren nach Plänen von Archibald Leitch errichtet und 1990 ausgebaut. Sein heutiges Aussehen erhielt das Stadion in den 1990er Jahren, als die Hintertortribünen mit Sitzplatztribünen neu gebaut wurden und das Stadion einen einheitlichen Charakter erhielt. Blickfang sind die Dachstützen der Osttribüne und die ins Dach integrierten Anzeigetafeln. Das Stadion hat heute 36.284 Sitzplätze. Seine Zeit neigt sich dem Ende zu, das Neubauprojekt ist hier auch schon plakatiert. Auffällig sind die überaus eng bemessenen Coaching-Zonen, die darüber hinaus von den Ersatzbänken durch eine Werbetafel abgetrennt waren. Beşiktaş-Trainer Slaven Bilić hat sie gekonnt übersprungen.
Vor dem Spiel wurde ein weiteres Stück London besichtigt.

























































Keine Kommentare:

Kommentar posten