Sonntag, 19. August 2018

LASK – Rapid 2:1 (0:0)

Bundesliga, 4. Runde, 19.8.2018
Waldstadion Pasching, 5.864

Klar unterlegen verlor Rapid in Pasching. Dem LASK sah man die Anstrengung des unter der Woche absolvierten Spiels nicht an, Rapid hatte hingegen rotiert und war vor allem ohne Schwab sichtlich ersatzgeschwächt. Ein Knasmüllner-Stangenschuss nach zwanzig Minuten, ein Kopfball nach der Pause und ein vergebener Elfmeter waren bis zum Ausgleich nach einem Corner infolge des Elfers die einzige Ausbeute Rapids gewesen, während der LASK in unsere Hälfte drängte und schließlich nach etwas mehr als einer Stunde auch ins Tor getroffen hatte. Nur vier Minuten nach Berishas Treffer erzielte der LASK das Siegestor.
Vorige Saison hatte Rapid angesichts der LASK-Spielstärke eher überraschend alle Spiele gegen sie gewonnen gehabt.
Beide Mannschaften hatten unter der Woche im Europacup gespielt, der LASK auf der Linzer Gugl gegen Beşiktaş und Rapid gegen Slovan Bratislava. Es war nur eine kurze Rückkehr des LASK nach Linz. Im Paschinger Waldstadion hat man mittlerweile auch den Nebensektor neben der alten Westtribüne überdacht.
Ein UR-Spruchband sprach der angesichts des Brückeneinsturzes leidgeprüften Bevölkerung von Genua Kraft zu.

Keine Kommentare:

Kommentar posten