Montag, 17. November 2014

Denkmal für das erste polnische Fußball-Ligaspiel, Łódź

15.11.2014

Der Gedenkstein für das erste Meisterschaftsspiel der landesweiten polnischen Liga (Tablica upamiętniająca pierwszy w Polsce piłkarski mecz ligowy) erinnert an jenes Spiel, das am 3. April 1927 an dieser Stelle in Łódź stattfand. Der Klub Turystów Łódź unterlag hier auf seinem Sportplatz dem Stadtrivalen ŁKS vor 4.000 Zuschauerinnen und Zuschauern mit 0:2. Beide Tore schoss Jan Durka. Das Denkmal wurde 2012 zum 85. Jahrestag aufgestellt.
Bis 1927 hatte es nur regionale Ligen in Krakau, Lemberg (lag damals in Polen), Łódź, Posen und Warschau gegeben. Deren Sieger ermittelten dann in einem Turnier den polnischen Meister. Vor allem auf Antrieb der starken Vereine aus Lemberg gründeten am 1. März 1927 vierzehn Vereine eine eigenständige Liga Polska Liga Piłki Nożnej (PLPN), die unabhängig vom Polnischen Fußballverband eine Meisterschaft austrug. Nachdem sie erfolgreich war und lediglich Cracovia als nennenswerter Verein in den Strukturen des Verbands verblieben war, anerkannte der Fußballverband schließlich am 18. Dezember 1927 offiziell das neue Ligasystem.
Die Gründungsmitglieder der Liga waren Ruch Wielkie Hajduki (Ruch Chorzów), 1. FC Kattowitz, Wisła Kraków, Jutrzenka Kraków, Czarni Lwów, Hasmonea Lwów, Pogoń Lwów, Klub Turystów Łódź, Warta Poznań, TKS Toruń, Legia Warszawa, Polonia Warszawa und KS Warszawianka. Mit den Vereinen Czarni, Hasmonea und Pogoń aus der damals polnisch-ukrainisch gemischten Stadt Lemberg, den jüdischen Vereinen Jutrzenka Krakau und Hasmonea Lemberg und dem deutschen Verein 1. FC Kattowitz spiegelte die Liga auch die durch den Zweiten Weltkrieg vernichtete kulturelle Vielfalt Polens.
Der Klub Turystów Łódź war ursprünglich 1895 als Verein der deutschen Minderheit als Touring Club gegründet und 1899 von den russischen Behörden genehmigt worden. Nach dem Ersten Weltkrieg und der Gründung des polnischen Staats wurde daraus ein polnischer Sportverein. Der Sportplatz an der ulica Wodna wurde 1912 eröffnet und 1922 ausgebaut. Man war in den 1920er Jahren nach ŁKS der stärkste Verein der Stadt und spielte dann 1927 bis 1929 drei Jahre in der landesweiten ersten Liga. 1932 fusionierte der Verein mit Union Łódź zu Union Touring Łódź. Mit dem Zweiten Weltkrieg hörte der Verein zu existieren auf. Hier spielte auch der Verein ŁTSG Łódź, der 1930 ebenfalls in der ersten Liga spielte. In den 1960er Jahren wurde das stadion na Wodnej abgerissen. Auf einem Teil befindet sich heute ein Marktgelände (Wodny Rynek) und in einem anderen Teil ein Park.










Historisches Bild


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen