Dienstag, 19. Juli 2011

Blau Weiß Linz - LASK 1:1 (0:0)

Erste Liga, 3. Runde, 18.7.2011
Linzer Stadion, 11.900

Das von Fanseite heißersehnte Linzer Derby endete unentschieden. Es war das insgesamt 79. Linzer Derby, doch nach dem Cupspiel 2002 (3:1 für Blau Weiß) erst das zweite Treffen, nachdem der ehemalige SK VOEST und damalige FC Linz im Jahr 1997 in einer als „Fusion“ bezeichneten Aktion de facto aufgelöst worden war. Der als FC Blau Weiß Linz von Fans neugegründete Verein hat nun just in dem Jahr den Aufstieg in die zweite Liga geschafft, in dem der LASK von oben abstieg. Nach neun derbylosen Jahren gibt es somit heuer gleich vier Treffen.
Es war ein intensiv geführtes Zweitligamatch. Der LASK wurde im Spiel von Anbeginn seiner Favoritenrolle gerecht. Blau Weiß hielt dagegen, konnte aber erst im Lauf der zweiten Halbzeit Akzente setzen. Das Führungstor wurde von den Gästen innerhalb weniger Minuten egalisiert. Über 90 Minuten gesehen kann der Aufsteiger aber mit einem, dem Favoriten abgetrotzten, Unentschieden sehr zufrieden sein. Es gibt ja noch drei weitere Gelegenheiten für den ersten Meisterschaftssieg über den LASK seit dem 3:0 in der Bundesliga 1997.
Die LASK-Fans im Gästesektor boten meist lauteren Support als die Blau-Weißen. Hier muß man auch wohl erst wieder größere Dimensionen auf der Gugl erarbeiten, nach den Regionalliga- und Landesligajahren im kleineren Donaupark. Das war schon gut so und wird sich entwickeln. Insgesamt war es gute Derbystimmung vor ausverkauftem Haus. Der Ausflug, gemeinsam mit dem polnischen Groundhopperkollegen Radosław, hat sich gelohnt.
Das Stadion hätte noch voller sein können, wenn nicht die Haupttribüne im Zuge des mehrjährigen Umbaus derzeit gesperrt wäre. Nachdem ich das Stadion sonst nur im Auswärtssektor betrete, war ich vom neugestalteten Eingangsbereich überrascht. Er wirkt gesichtsloser als früher. Schade um die alte Anzeigetafel, die nun ganz demontiert wurde.































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen