Freitag, 1. März 2019

Kohfidisch – Pinkafeld 2:5 (0:1)

Burgenland, Burgenlandliga, 16. Runde, 1.3.2019
Sportplatz Kohfidisch, 550

Gegen den Favoriten aus Pinkafeld geriet ASKÖ Kohfisch zum Frühjahrsauftakt der Burgenlandliga erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte durch ein Eigentor in Rückstand. Ein finale furioso gab es nach der Pause in den letzten zehn Spielminuten. Auf den Kohfidischer Anschlusstreffer zum 1:2 folgte eine Torlawine zum schlussendlichen Endstand von 2:5. Nach der Herbstsaison war Kohfidisch Drittletzter, der SC Pinkafeld hingegen Dritter gewesen.
Der Arbeitersportklub ASK Kohfidisch wurde 1948 im burgenländischen Kohfidisch gegründet. 1993 stieg man erstmals in die Landesliga auf. 2001 stieg man ab, schaffte aber nach nur einer Saison in der II. Liga Süd gleich den Wiederaufstieg. Nach einem Jahrzehnt musste man 2012 erneut wieder hinunter und schaffte diesmal erst nach fünf Saisonen 2017 die Rückkehr in die Burgenlandliga. Im ÖFB-Cup konnte Kohfidisch 2004 erstmals antreten und spielte damals hier vor 1.800 Zuschauerinnen und Zuschauern in der ersten Runde 1:2 gegen Austria Salzburg. 2006 war es zum zweiten Mal soweit und diesmal verlor Kohfidisch vor 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauern ebenfalls in der ersten Runde 1:2 gegen den FC Gratkorn.
Der heutige Sportplatz liegt dort, wo auf der damaligen Gemeindewiese, der Stierwiese, erste provisorische Tore aufgestellt und mit dem Kicken begonnen wurde. 1948 wurde dann ein Fußballplatz mit fixen Toren errichtet. Eine quer über die Hauptstraße errichtete Leuchtreklame verweist auf diverse Veranstaltungen in der Ortschaft, an diesem Abend neben dem Fußballspiel auch auf das am nächsten Abend am gleichen Ort folgende Faschingsfest. In der Kantine waren bereits Girlanden und Luftballons zu sehen. Die vom Platzsprecher beworbene Veranstaltung wird unter dem Motto „Hüttengaudi“ und musikalischer Begleitung sogenannter „popfideler Playboys“ stattfinden. Gut, dass hier diese Abendveranstaltung nicht mit dem Fußballspiel zusammengelegt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten