Sonntag, 3. März 2019

Slovan Bratislava – Spartak Trnava 2:0 (0:0)

Slowakei, 1. liga, 21. kolo, 3.3.2019
Národný futbalový štadión Tehelné pole, 22.500

Im Eröffnungsspiel des neuen Štadión Tehelné Pole gewann der überlegene Tabellenführer Slovan Bratislava gegen den abgeschlagenen Vorjahresmeister Spartak Trnava. Es war trotz eines kleinen Scharmützels der Spieler untereinander kein hitziges Derby. Denn dafür fehlten die Gästefans. Unter der Woche vor dem Spiel hatten die Vereine um die Anzahl der Auswärtsfankarten gestritten. Slovan hatte aus angeblichen Sicherheitsgründen nur 400 Karten zur Verfügung gestellt (2% der Kapazität), während Spartak Trnava 1.100 Karten (5%) verlangte. Daraufhin erklärte die Fanszene von Spartak Trnava ihren Boykott des Spiels, auch wenn der der Gastverein schließlich 600 weitere Karten ausverhandelte. Es hätte auch diverse Auflagen wie Choreoverbot etc. für den Auswärtssektor gegeben, was als Begründung angegeben wurde. Slovan gab die 1.000 Plätze des Gästesektors daher an Heimfans zum Verkauf frei.
Nach fast einem Jahrzehnt im ungeliebten ehemaligen Inter-Stadion Štadión Pasienky nebenan konnte Slovan Bratislava nun an den Traditionsspielort am Tehelné Pole („Ziegelfeld“) zurückkehren. Das slowakische Nationalstadion Národný futbalový štadión wurde seit 2016 für 70 Mio. € anstelle des Ende 2009 gesperrten und nach jahrelangem Verfall 2013 abgerissenen Štadión Tehelné Pole errichtet. Es bietet 22.500 Plätze und ist als Tempel des modernen Fußballs als Komplex mit Einkaufszentrum, Wohnungen und Büros geplant. Das im Bauprojekt inkludierte Hochhaus in einer Ecke ist noch eine Baustelle. Das offizielle Eröffnungsspiel war nicht das erste Fußballspiel, das im neuen Stadion ausgetragen wurde. In einem Probelauf spielte hier Mitte Jänner Slovan vor 2.200 Leuten (es waren nur Abonnentinnen und Abonnenten zugelassen) ein Testspiel gegen Sigma Olomouc.
Die Eröffnungsfeier wurde mit sehr viel Diskokugel-Lichteffekten, im ganzen Stadion verteilten blauen und weißen Plastikfahnen, dem Auftritt einer Band, fahnenschwenkenden Jugendlichen etc. zelebriert. Angemessen war ein Einmarsch und Auftritt von Vereinslegenden. In der Fankurve gab es zu Spielbeginn eine Überrollfahne und blau-weißen Rauch, später wurde ein großes Slovan-Dress über beide Ränge ausgerollt und schließlich gab es zu einer weiteren Überrollfahne noch eine größere Pyroshow. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit waren dem Augenschein von aufgehängten Fetzen nach Zbrojovka Brno, Wisła Kraków, die Lilanen aus Wien und Ruch Chorzów (hing auf der Längsseite) zu Gast.
Vor dem Spiel wurde auf Bratislava geblickt und darin noch etwas spaziert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten