Montag, 6. April 2015

Stadion Baník Fučík Orlová

Orlová, 5.4.2015

Poruba (deutsch Poremba, polnisch Poręba) ist ein Stadtteil der schlesischen Stadt Orlová. Das einstige Dorf wurde in der Nachkriegszeit zwischen 1945 und 1960 mit Plattenbauten zur Bergarbeiterwohnsiedlung der Kohlgruben und Eisenhütten verwandelt. Eine davon ist die 1871 als Zeche Sophie in Betrieb genommene Důl Žofie. In den 1970er Jahren wurde sie auch als Fučík 5 bezeichnet, benannt nach Julius Fučík.
Als Vorgängerverein des TJ Baník Fučík Orlová wurde 1927 der SK Meteor Orlová gegründet. Nach dem Anschluss an Nazi-Deutschland fand der Verein sein Ende, konnte aber 1945 wiedergegründet werden. 1952 fusionierte Meteor mit dem SK Poruba und nannte sich als Bergarbeiterverein nach ihrem Bergwerk Baník Žofie. Später wurde daraus der heutige Vereinsname Baník Fučík Orlová.
Man spielte stets als Amateurverein in den unteren Ligen. Heute tritt man in der Okresní přebor (Bezirksliga) von Karviná an.
Mit dem Bau des Stadions wurde 1952 begonnen. Es besitzt im Unterschied zur Spielstätte des Drittligisten Slavia Orlová aus dem Stadtteil Lutyně eine große überdachte Tribüne.









Keine Kommentare:

Kommentar posten