Dienstag, 29. Januar 2013

Estádio 1º de Maio, Braga

Braga, 26.1.2013

Zum zwanzigjährigen Jubiläum des Staatsstreichs vom 28. Mai 1926, der den Grundstein für die ein halbes Jahrhundert währende Diktatur legte, wurde im Jahr 1946 mit dem Bau dieses Stadions begonnen. Der Militärputsch gegen die Republik hatte damals in Braga seinen Ausgang genommen. 1950 wurde das Stadion als daran erinnerndes Estádio 28 de Maio eröffnet. Ein Bau im Stil seiner Zeit und als politisches Symbol gedacht. Nach dem Sturz der Diktatur 1974 wurde das Stadion auf seinen heutigen Namen umbenannt und erinnert seither an den Feiertag des 1. Mai.
Das 30.000 Plätze umfassende Stadion ist aus Beton und Granitstein gebaut und läßt diese Baumaterialien ohne viel Ausschmückung zur Geltung kommen. Überdacht ist nur die Ehrenloge, der heute ein Glaskobel vorgebaut ist. Das Oval ist auf der talseitigen Hintertorseite offen, dort befindet sich ein markanter Turm als Wahrzeichen.
Der Sporting Clube des Braga spielte hier bis zur Eröffnung des für die EM 2004 gebauten neuen Fußballstadions im Jahr 2003. Heute spielt hier die zweite Mannschaft, aktuell in der zweiten Liga. Weiters wird das Stadion als Trainingsstätte und für Leichtathletikwettbewerbe genutzt. Am Gelände befindet sich auch die Geschäftsstelle des SC Braga.


































Keine Kommentare:

Kommentar posten