Donnerstag, 27. September 2012

Allerheiligen - Rapid 1:4 (0:0)

ÖFB-Cup, 2. Runde, 26.9.2012
Sportstadion Allerheiligen, 1.683

Es war eine mühsame Cup-Partie, bei der sich der Favorit gegen den Underdog schwer tat, wie es in diesem Bewerb ja die gute Regel ist. So gingen die engagierten Gastgeber auch zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung, während wir wohl dominierten, aber wenig zeigten. Erst in der Rapidviertelstunde kam der hohe Sieg zustande. Besonders gefreut hat mich das Tor des jungen Kristijan Dobras.
Die heimischen Fans haben sich hier in einer Gruppe namens Gallier zusammengefunden und supporteten ihre Mannschaft. Ohne Bezug zur keltischen Kultur wurden zur akustischen Unterstützung allerdings nicht etwa Flöten und Harfen, sondern Sirenen und Hupen eingesetzt.
Im Jahr 1967 wurde der SV Allerheiligen (kurz ASV) in der kleinen Gemeinde Allerheiligen bei Wildon südlich von Graz gegründet. Seit 2006 spielt der Verein in der Regionalliga Mitte. Die größten Matches waren die Spiele gegen den in die Drittklassigkeit gestürzten GAK, der 2007 hier in einer mit über 2.000 Menschen randvollen Sportanlage 1:0 besiegt wurde. Die sportlich beste Jahr war bislang die Saison 2010/11, als man Herbstmeister wurde und bis zwei Runden vor Schluß Tabellenführer war, obwohl bereits im Winter verkündet wurde, daß man aus wirtschaftlichen Gründen auf einen Aufstieg verzichtet und nicht für die Lizenz für die zweite Liga ansucht.
Der Sportplatz wurde 2001 eröffnet. 2.200 Menschen passen hier offiziell herein (460 Sitzplätze). Blickfang ist der überdachte Eckbereich. Die 1.683 Leute, die heute hier waren, sind 200 mehr als im Ort leben. Der abschüssige Gästesektor lag neben einem Kukuruzfeld und wäre bei nassem Wetter eine ordentliche Rutschpartie geworden.









































Keine Kommentare:

Kommentar posten