Montag, 25. August 2014

Flora - Paide Linnameeskond 3:0 (1:0)

Estland, Meistriliiga, 26. ring, 23.8.2014
Lilleküla staadion, 284

Wie am Nachmittag begann auch dieses Match mit einem Tor in der ersten Minute. Diesmal traf allerdings die Heimmannschaft. Dem Spiel tat das frühe Tor für den Favoriten nicht gut.
Zu Spielbeginn war der Heimsektor noch ein kleines Häuflein. Aber nachdem alle etwa zur Mitte der ersten Halbezeit eingetrudelt waren, legte der Viies Sektor einen für die Verhältnisse ordentlichen, wenn auch nicht sehr abwechslungsreichen Support hin. Sie peppten damit die Atmosphäre im leeren Stadion jedenfalls auf.
Der FC Flora wurde 1990 in Tallinn gegründet und ist mit neun Meistertiteln (zuletzt 2011) derzeit noch knapp vor dem zuvor besuchten Levadia estnischer Rekordmeister. Sechsmal wurde auch der Cup gewonnen (zuletzt 2013). In den neunziger Jahren war die Flora-Mannschaft die Basis der estnischen Nationalmannschaft und der Flora-Trainer mehrmals auch gleichzeitig Teamchef. Der Vereinspräsident ist auch derzeit Präsident des estnischen Fußballverbands.
Das Lilleküla staadion wurde 2001 als Heimstadion für Flora und die estnische Nationalmannschaft eröffnet. Seit 2002 heißt das ursprünglich nach dem Stadtteil benannte Stadion offiziell nach einer Biermarke („A. Le Coq Arena“). Es ist ein durchaus gelungenes Neubaustadion mit 9.692 Plätzen. Überdacht ist das Stadion seltsamerweise nur an drei Seiten. Einen etwas ungewöhnlichen Anblick bot auch das anscheinend als Zusatztribüne in den Heim-Hintertorbereich gestellte Stahlrohrgerüst.
Untertags wurden zuvor die Stadt Tallinn und ein weiteres Stadion besichtigt.






































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen