Montag, 10. März 2014

Padova Primavera - Inter Primavera 1:0 (0:0)

Italien, Campionato Primavera, Girone B, 19a giornata, 8.3.2014
Stadio Silvio Appiani, ca. 200

Das Spiel machte zwar mehr Inter, doch es zählt das Tor. Das gilt auch in der Primavera (U20). Das entscheidene Tor fiel einige Minuten vor Schluß per Elfmeter.
Das Stadio Silvio Appiani war von 1924 bis 1994 die Heimstätte von Calcio Padova. Der Verein hatte zuvor im unmittelbar nebenan liegenden Velodromo Giovanni Monti gespielt und zog dann 1994 ins neue Stadio Euganeo an die Peripherie der Stadt Padua. Das Stadion wurde nach einem Padova-Spieler benannt, der 1915 als italienischer Soldat im Ersten Weltkrieg getötet wurde. Die ursprüngliche Kapazität von 9.800 Plätzen wurde in mehreren Umbauschritten auf schließlich rund 24.000 Plätze ausgebaut, hauptsächlich Stehplätze.
Die alte hölzerne Haupttribüne wurde 1960 durch das heutige Betonmodell ersetzt. Noch heute ist die große Längsseiten-Stehplatztribüne mit 104 Stufen ein Blickfang, auch wenn der 1985 aufgesetzte einstige zweite Rang abgerissen wurde. Im Hintertorbereich der Curva Nord gab es einmal eine größere Tribüne, hier steht heute die dem Appiani den Rücken zukehrende Haupttribüne des angrenzenden Radstadions über einigen verbliebenen Stufen. Dahinter erhebt sich das Panorama der Basilica di Santa Giustina.
Heute wird das Stadion neben der Primavera-Mannschaft von Padova zeitweise auch von einem kleineren Verein genutzt. 2012 beschloß Padova Calcio hier auch wieder zeitweise zu trainieren und trug hier Testspiele aus.


















































Historisches Bild des Stadions

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen