Samstag, 2. Februar 2019

Alanyaspor – Galatasaray 1:1 (1:0)

Türkei, Süper Lig, 20. Hafta, 2.2.2019
Alanya Oba Stadyumu, 8.082

In der letzten Aktion vor Pausenpfiff erzielte Alanyaspor mit einem schönen Weitschuss das 1:0 für. In einem flotten, aber nicht recht effizienten Spiel hatte Alanyaspor zuvor bis zum Ende der ersten Hälfte gute Szenen, aber noch keine zwingenden Chancen während Galatasaray spielerisch eher blass blieb. Den Ausgleichstreffer machten die Gäste bald nach Wiederanpfiff. Das Match war ausgeglichen und von Diskussionen am Feld und Rudelbildungen in den letzten Minuten begleitet blieb es beim Remis.
Beide Heimkurven und der Auswärtssektor sangen sich schon eine Stunde vor Anpfiff gut ein und sorgten für Stimmung. Die supportende Kurve um Simsekler hatte genauso wie der Fansektor der Yörükler in der Kurve neben dem Auswärtssektor gegenüber eine Choreographie aus Zetteln in den grünen und orangen Vereinsfarben. Yörükler hatte dazu einen Vorhang zum in Social Media laufenden sogenannten Zehn-Jahres-Challenge, in der man Bilder von sich vor zehn Jahren und heute ins Internet zu stellen hat. Sie zeigten hier das Logo der drittklassigen 2. Lig und dasjenige der erstklassigen Süper Lig, in der Alanyasport zehn Jahre später spielt. In der Mitte der Zettel der Simsekler ehrten diese mit Portrait Sergen Bey Diyeceksiniz ihren Trainer Sergen Yalçın.
Der sichtlich von ultrAslan aus Alanya getragene Auswärtssupport war durchgängig auf kraftvollem Niveau. Zu Spielbeginn gab es eine Choreographie in den Vereinsfarben zum Spruch Yönetim, futbolcu, taraftar! („Vorstand, Fußballer, Fans“).
Der Alanyaspor Kulübü wurde 1948 als Alanya Kalespor gegründet, die Vereinsfarben waren blau-weiß. Später wurde der Klub in Kale Gençlikspor umbenannt. Man war aber nicht offiziell registriert. 1965/66 trat man dem Fußballverband bei und spielte in der Amateurliga von Antalya. Damals wurden die Vereinsfarben in Rot-Weiß geändert. 1982 erhielt der Verein seinen heutigen Namen Alanyaspor und die markanten orange-grünen Farben. 1989 bis 1997 spielte man erstmals zweitklassig und erreichte 2016 mit dem Aufstieg in die Süper Lig den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.
Das Alanya Oba Stadyumu wurde erst 2011 offiziell eröffnet, nachdem man bereits 1995 mit dem Bau begonnen hatte. Es löste das Milli Egemenlik Stadyumu als Spielstätte ab. Das Eröffnungsspiel bestritten die heutigen Gäste Galatasaray und Hannover 96 (3:0). Das einrangige Oval hat eine Kapazität von 10.842 Plätzen. Portraits der Spieler sind am Stadiondach rundum aufgehängt. Eine Besonderheit ist seine Lage acht Kilometer außerhalb des Stadtzentrums an einem Berghang.
Vor dem Spiel wurde die Stadt Alanya besichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten