Samstag, 20. Oktober 2018

Hartberg – Rapid 3:0 (2:0)

Bundesliga, 11. Runde, 20.10.2018
Stadion Hartberg, 5.024

Rapid mit einem großen Schritt in das Untere Play-off. Die Hälfte der Spiele ist absolviert, Rapid am fünftletzten Tabellenplatz. Ausgeruht nach der Länderspielpause ging Rapid beim Aufsteiger in einem Debakel sang- und klanglos unter. Mit dem B-Zug wird es das damit auch mit dem Europacup 2019 gewesen sein. Die theoretische Variante der Qualifikation des Meisters des Abstiegs-Play-offs über siegreiche Spiele gegen gleich zwei bessere Mannschaften aus dem Oberen Play-off ist eine nicht realistische Chimäre. Eingeführt, damit auch die ausgesonderte Hälfte der Bundesliga bei ihrer Abgraseltour im Frühjahr glaubt, ihnen bringe die Ligareform etwas. Und selbst dafür würde man Matches wie dieses gewinnen müssen.
Noch elf Spiele.
Das Hartberger Stadion wurde zuletzt vor sechs Jahren beim Zweitliga-Relegationsspiel gegen den GAK besucht. Mit dem heurigen Aufstieg in die Bundesliga hat der 1946 gegründete TSV Hartberg seinen bisher größten Erfolg erreicht. Für die Bundesligalizenz hat man u.a. zwei überdachte Stahlrohrtribünen hinter den Toren und weitere kleinere Gestelle auf der Laufbahn errichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten