Donnerstag, 12. Oktober 2017

Transparent 22



Rezension


Transparent
Magazin für Fußball & Fankultur
Nr. 22 (2017)
68 S.







Nach sechs Jahren ist die Nummer 22 leider die letzte Ausgabe des Transparent Magazins. Im Abschieds-Editorial heißt es: „Gestartet waren wir Ende 2011 mit einem sehr idealistischen Antrieb, die politische Bedeutung von Fußball und insbesondere Fankultur aufzuzeigen und nicht – wie in vielen anderen Medien oft geschehen – nur die eine Seite, nämlich die Stimmen von Polizeibeamten oder Innenministern zu Wort kommen zu lassen. Wir hoffen, uns ist ein differenzierter Blick gelungen.“ Ich habe die Zeitschrift gerne gelesen.

Dem Mythos Millwall hatte unnachahmlich bereits 2003 einmal der Ballesterer in einer Schwerpunktausgabe nachgespürt. Transparent hebt ihn in seiner Abschlussausgabe auf das Titelblatt und berichtet über den Verein mit für Gewalt berühmt-berüchtigter Fankultur. Weitere Themen sind Maradona und Napoli − darüber liest man tatsächlich immer wieder gerne − oder linke Ultras und politische Konfliktlagen in Deutschland. Interessant ist vor allem auch ein Reisebericht aus Chile.

Danke für sechs Jahre und 22 Hefte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten