Samstag, 23. Juli 2016

Rapid - Ried 5:0 (3:0)

Bundesliga, 1. Runde, 23.7.2016
Weststadion, 23.600

Mit einem glänzenden Spiel eröffnete Rapid die Meisterschaft. Das war dominant, stark und guter Fußball. An diesem Nachmittag passte alles. Die Neuzugänge Močinić und Traustason bekamen ihre ersten Spielminuten. Es wird nicht immer so weitergehen, aber das war schon eine beeindruckende Leistung.
Die Atmosphäre im Stadion war, wie zu erwarten war, nocheinmal einen Schritt besser und dichter als vorige Woche. Schließlich ging es diesmal um etwas. Da der 18-jährige Rapid-Neuzugang Entrup Austria-Ultra der lila Ultragruppe „Inferno“ gewesen war, wurde ihm vom Block West Ablehnung entgegengebracht. Im Auswärtssektor begingen die Rieder Supras ihr zwanzigjähriges Jubiläum.
Nachdem die Rieder im Hanappi-Stadion kein einziges Spiel gewinnen konnten, zeigten sie sich auch bei der Pflichtspiel-Premiere des neuen Weststadions als dankbarer Heimspielgegner.
Andi Herzog hatte im neuen Hütteldorfer Stadion das erste Tor im ersten Fußballspiel erzielt, Joelinton das erste Tor im ersten Spiel der Kampfmannschaft und Christoph Schösswendter nunmehr im ersten Pflichtspiel. Übernächste Woche steht das erste Europacupspiel als nächste Premierenmöglichkeit an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten